Mit Eigenblut wieder gesund|Die Eigenblut-Therapie

Bei der Eigenblut-Therapie wird aus einer Vene Blut entnommen. Anschließend wird es unverändert oder mit homöopathischen Mitteln angereichert beim selben Menschen in einen Muskel injiziert. Die Eigenblut-Therapie gehört zu den Reiz- und Regulationstherapien, was bedeutet, dass das injizierte Blut einen Reiz setzt, der sodann die Selbstregulation des Körpers anfacht. Auf diese Weise sollen Heilprozesse aktiviert, das Immunsystem gestärkt und Krankheiten wie z. B. chronische Infektionen, Immunschwäche, Allergien, Rheuma oder Hauterkrankungen bekämpft werden können.

Bei Fragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung. Machen Sie doch einfach einen Termin aus.