Übersicht

allgemeine Untersuchungsübersicht

Diese Untersuchungen bieten wir Ihnen an

Informationen zu den Untersuchungen

Damit Sie schon im Vorfeld über unsere Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten, deren Ablauf und Besonderheiten informiert sind, möchten wir Ihnen  im Folgenden dazu einige Einblicke verschaffen.

Erfahren Sie mehr

Wir führen in unserer Praxis alle Röntgenuntersuchungen des Skelettes, des Brustraumes, des Bauches sowie der Nasennebenhöhlen durch. Für die Röntgenaufnahme ist es zum Teil notwendig sich zu entkleiden und Metalle in dem zu röntgenden Bereich (Schmuck) abzulegen. Eine Umkleide befindet sich im Röntgenraum und eine Arzthelferin steht Ihnen dort hilfreich zur Seite. Falls die Möglichkeit einer Schwangerschaft besteht, teilen Sie es uns bitte mit!

Beide Untersuchungen erfordern ein Entkleiden des Oberkörpers um dort die Elektroden befestigen zu können. Bei männlichen Patienten kann es eventuell notwendig sein, einen Teil der Körperbehaarung durch Rasur zu entfernen. Die Füße, beziehungsweise Unterschenkel müssen nur beim Ruhe- EKG  frei gemacht werden. Beim Belastungs- EKG ist es für Sie angenehmer, wenn Sie bequeme, luftige Kleidung  tragen.

Die Ultraschalluntersuchung des Bauches ist nur beim nüchternen Patienten (nichts essen oder trinken) optimal durchführbar, während die Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse ohne besondere Vorbereitung jederzeit erfolgen kann. Termine für diese Untersuchungen werden für Sie entsprechend geplant.

Die Untersuchung der Lungenfunktion wird von einer Arzthelferin durchgeführt  und gibt Aufschluss über die Funktionsfähigkeit der Atemwege und das Lungenvolumen. Zur Verlaufskontrolle bei chronischen Atemwegserkrankungen oder zur Diagnostik einer Atemwegserkrankung wird der Patient aufgefordert mehrmals durch ein Mundstück zu atmen und dann einmal schnell und kräftig auszuatmen. Dabei muss eine kleine Nasenklemme aus Kunststoff getragen werden.

Nicht für jede Blutentnahme ist es erforderlich nüchtern zu bleiben. Aus organisatorischen Gründen ist jedoch ein Blutabnahmetermin nur zwischen 8.10 Uhr und 9.30 Uhr möglich. Geht es jedoch um eine Messung des Nüchternblutzuckers oder der Blutfettwerte, dann ist es leider notwendig, dass Sie vor der Blutabnahme nichts essen oder trinken.

Bitte beachten Sie, dass  Sie vor einer Operation am Abend vorher gegen 19.00 Uhr nichts mehr essen und ab 22.00 Uhr nichts mehr trinken, da ansonsten die Operation nicht durchgeführt werden kann. Die Bestimmung u. a. des Gerinnungswertes durch eine Blutentnahme erfolgt durch Ihren Hausarzt. Sollte dies nicht möglich sein, so können Sie auch in unserer Praxis diese Untersuchung durchführen lassen.

Insbesondere bei Operationen unter Vollnarkose ist ein absolut leerer Magen und Verzicht auf  Nikotinkonsum dringende Vorraussetzung.

Bitte informieren Sie uns vorher nochmals über Medikamentenunverträglichkeiten oder die Einnahme von Psychopharmaka sowie blutverdünnenden  Medikamenten. Wir werden Sie selbstverständlich über besondere Einnahmevorschriften oder die Notwendigkeit bestimmte Medikamente abzusetzen vorher informieren.

Angst und ein flaues Gefühl im Magen sind absolut verständlich!

Je mehr Fragen offen bleiben und je weniger Wissen um die geplante Untersuchung oder Behandlung, umso größer sind oft diese Gefühle. Wir möchten Ihnen die Angst nehmen. Sprechen Sie uns an! Oft hilft schon ein aufklärendes Gespräch.