Unsere Leistungen

ambulante Chirurgie

ambulante Chirurgie

Unter einer ambulanten Operation versteht man bestimmte chirurgische Leistungen, die in der Praxis, Praxisklinik oder im Krankenhaus ohne anschließende Übernachtung (Hospitalisation) erbracht werden.

Das Ziel ambulanter Operationen ist es, über geeignete tarifliche Rahmenbedingungen unnötige vollstationäre Krankenhausbehandlungen zu vermeiden, falls die Erkrankung und der Patient dies zulassen. So kann oftmals eine patientengerechtere und wirtschaftlichere Versorgung sichergestellt werden. Gerade für die Nachsorge einer solchen Behandlung spielt die Kooperation von Krankenhaus und niedergelassenen Leistungserbringern (Ärzte, Physiotherapeuten) eine wichtige Rolle.

Wir bieten Ihnen zeitgemäß, patientenfreundlich, komfortabel und sicher, in modernen, zertifizierten OP-Räumen ambulante Operationen – morgens operiert – abends zu Hause.

Unfallchirurgie:

  • Achillessehnenrisse
  • Materialentfernung nach Knochenoperationen
    ( Platten, Schrauben, Kirschnerdrähte)


Knochenchirurgie:

  • Hallux valgus und Hallux rigidus (Zehenballenoperationen)
  • Hammerzehen-OP
  • Exostosenabtragung
  • Ganglionentfernung
  • Amputationen


Weichteilchirurgie: 

  • Tennisarm- OP
  • Probeentnahmen jeglicher Art
  • GeschwulstentfernungenKontrakturen (Depuytrain)
  • Karpaltunnelsyndrom (Nervenscheidenverengungen)
  • Wundversorgung   
  • Schleimbeutelentfernung
  • Sterilisation beim Mann
  • Nagelwallplastik (eingewachsene Nägel)

Hinweis

OP-Vorbereitung

Bitte beachten Sie, dass Sie vor einer Operation am Abend vorher gegen 19.00 Uhr nichts mehr essen und ab 22.00 Uhr nichts mehr trinken, da ansonsten die Operation nicht durchgeführt werden kann. Eine vorherige Blutuntersuchung insbesondere der Gerinnungswerte ist erforderlich. Bei einer Vollnarkose werden noch weitere Blutwerte benötigt. Diese lassen Sie bei Ihrem Hausarzt untersuchen

Insbesondere bei Operationen unter Vollnarkose ist ein absolut leerer Magen und Verzicht auf Nikotin dringende Vorraussetzung.

Bitte informieren Sie uns vorher nochmals über Medikamentenunverträglichkeiten oder die Einnahme von Psychopharmaka sowie blutverdünnenden Medikamenten. Wir werden Sie selbstverständlich über besondere Einnahmevorschriften oder die Notwendigkeit bestimmte Medikamente abzusetzen vorher informieren.

Angst vor Untersuchungen oder Eingriffen?


Angst und ein flaues Gefühl im Magen sind absolut verständlich! Je mehr Fragen offen bleiben und je weniger Wissen um die geplante Untersuchung oder Behandlung umso größer sind oft diese Gefühle. Wir möchten Ihnen die Angst nehmen. Sprechen Sie uns an! Oft hilft schon ein aufklärendes Gespräch.

Selbstverständlich werden sie nach erfolgter Operation in entsprechend ausgerüsteten Aufwachräumlichkeiten fachkundig betreut und überwacht.