Fort- und Weiterbildung

Simulationstrainings erhöhen Sicherheit und Qualität

In Notfallsituationen kommt es auf das medizinische Fachwissen und die reibungslose Zusammenarbeit von Ärzten und Pflegekräften an. Beides trainieren wir bei Helios in speziellen Simulationstrainings, um so die Versorgung und die Sicherheit unserer Patienten weiter zu verbessern.

Ein Instruktor leitet und überwacht ein Simulationstraining.

In unseren Simulationstrainings proben Ärzte und Pflegekräfte den Ernstfall in realitätsnahen Situationen. In interdisziplinären Teams  trainieren sie, bei Krisenfällen im OP oder in der Notaufnahme schnell und professionell zu reagieren. Der künstliche Patient – eine hochtechnisierte Puppe, die von einem Arzt gesteuert wird – stellt die Teilnehmer dabei vor typische und spezielle Herausforderungen bei der Behandlung.

Das besondere an den Trainings: Die Behandlungsteams werden nicht nur medizinisch weitergebildet, sondern verbessern auch ihre Zusammenarbeit als Team. Um das zu erreichen, werden die Trainings aufgezeichnet und anschließend gemeinsam ausgewertet. Ärzte und Pfleger erhalten auf diese Weise wertvolle Hinweise darauf, wie sie Behandlung und Teamwork weiter verbessern können.

Simulationstrainings – eine Helios-Erfolgsgeschichte

Simulationstrainings haben bei uns seit vielen Jahren Tradition. Nach guten Erfahrungen und Rückmeldungen der Teilnehmer entschieden wir uns im Jahr 2015, drei eigene große Simulationszentren zu bauen: in unseren Kliniken in Erfurt, Krefeld und Hildesheim.

In diesen Zentren veranstalten wir Teamtrainings für die Bereiche Intensivmedizin, Notfallmedizin, Anästhesie und Gastroenterologie sowie Skill-Trainings für die Chirurgie, Radiologie, Gynäkologie, Urologie und Kardiologie. Alle unsere Anästhesisten, Anästhesiepflegekräfte und Intensivmediziner müssen ein Simulationstraining pro Jahr besuchen. Seit 2016 haben das insgesamt mehr als 3.000 Ärzte und Pflegekräfte getan.

Simulationstrainings bei Helios - der Film