Wiederaufnahme der Patientenakademie im Oktober mit dem Thema: Das Bauchaortenaneurysma
Pressemitteilung

Wiederaufnahme der Patientenakademie im Oktober mit dem Thema: Das Bauchaortenaneurysma

Burg

Die Helios Klinik Jerichower Land bietet ab Oktober wieder regelmäßig kostenlose Informationsveranstaltungen für Interessierte zu Gesundheitsthemen an. Nach fast eineinhalb Jahren Pause, bedingt durch die Corona-Pandemie, findet am 20. Oktober 2021 um 17:00 Uhr die erste Vortragsveranstaltung zum Thema „Bauchaortenaneurysma“ statt. Die Gefäßchirurgen Dr. med. Udo Barth und Dr. med. Dennis Granowski informieren über Ursachen, Diagnostik und Therapie von Erweiterungen der Hauptschlagader. Der Vortrag findet unter Einhaltung der 3G-Regel im Konferenzraum „Carl von Clausewitz“ der Helios Klinik Jerichower Land statt.

Eine Million Menschen sind deutschlandweit von einer Gefäßerweiterung an der Bauchschlagader betroffen – und viele wissen es nicht, da Betroffene selten Schmerzen haben. Daher ist eine Vorsorgeuntersuchung bei entsprechenden Risiken wichtig. Platzt eine vergrößerte Bauchschlagader, ein sogenanntes Bauchaortenaneurysma, besteht häufig Lebensgefahr. Oft ahnen Betroffene nichts von ihrer Erkrankung, denn sie spüren keine Beschwerden.

Ursachen für eine gedehnte Bauchschlagader können unter anderem Bluthochdruck, Diabetes, Rauchen und erhöhte Blutfettwerte sein. Männer sind neunmal häufiger von der Erkrankung betroffen als Frauen. Nur jeder fünfte Patient hat Beschwerden, die auf ein Bauchaortenaneurysma hindeuten. „Die Aussackung verursacht zu Beginn ihrer Entstehung kaum Schmerzen, erst später leiden Betroffene unter Bauch- oder Rückenschmerzen, wobei die Beschwerden sehr unterschiedlich sein können und nicht immer auf eine gedehnte Bauchschlagader hindeuten“, erklärt Gefäßchirurg Dr. Dennis Granowski. Mithilfe von Ultraschalluntersuchungen oder einer Computertomographie kann festgestellt werden, ob eine erweiterte Bauchschlagader vorliegt und welche Größe diese hat. „Bis zu einem Durchmesser von zirka fünf Zentimetern benötigen Patienten keine Operation, darüber hinaus besteht ein erhöhtes Risiko eines Aderrisses. Dann sollte ein chirurgischer Eingriff folgen“, so Dr. Granowski weiter. Auch die Gefahr, dass sich in der Aussackung kleine Blutpfropfen, die sogenannten Thromben, bilden und mit der Zeit lösen und eine gefährliche Verstopfung der Beingefäße hervorrufen, ist bei einem Bauchaortenaneurysma erhöht.

phone

Patientenakademie: Die Bauchschlagadererweiterung

Über Ursachen, Diagnostik und Therapie der gefährlichen Schlagaderdehnung informieren Dr. med. Udo Barth und Dr. med. Dennis Granowski im Rahmen der „Patientenakademie“ am 20. Oktober 2021 um 17 Uhr im Konferenzraum „Carl von Clausewitz“ der Klinik.

Hinweis zur Veranstaltung:
Die Patientenakademie ist eine medizinische Veranstaltungsreihe der Helios Klinik Jerichower Land, die sich an Patienten, Angehörige, Besucher und alle Interessierten richtet. Besucher können sich über Krankheitsbilder sowie über aktuelle Entwicklungen in der Medizin informieren. Die Vorträge finden im Konferenzraum „Carl von Clausewitz“ der Helios Klinik Jerichower Land statt.

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der 3-G-Regelung (geimpft, getestet, genesen) statt. Der Nachweis muss bei der Veranstaltung entsprechend vorgelegt werden. Vor Ort wird auch ein Schnelltest für Besucher der Patientenakademie möglich sein.

Die Datenerfassung findet unter Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung und auf Basis der gesetzlichen Grundlage der Corona-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt statt. Die Daten werden nach 4 Wochen vernichtet.