Patientenakademie im Mai: „Fit im Alter – Gesund essen und besser leben“
Pressemitteilung

Patientenakademie im Mai: „Fit im Alter – Gesund essen und besser leben“

Vogelsang-Gommern

Ausgewogen und gesund sollte sich jeder Mensch ernähren – sein Leben lang. Worauf ältere Menschen besonders bei der Ernährung achten sollten, darüber informiert Cornelia Cilinski, Ernährungsberaterin in der Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Patientenakademie“, am Mittwoch, den 23. Mai 2018.

„Essen bedeutet mehr als reine Nahrungsaufnahme. Es ist auch wichtig für die Lebensqualität. Wer sich richtig ernährt, kann einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, gesund zu bleiben und Krankheiten vorzubeugen“, sagt Cornelia Cilinski, Ernährungsberaterin in der Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern. Mit zunehmendem Alter ist es deshalb wichtig, verstärkt auf das zu achten, was auf den Teller kommt. Denn in der zweiten Lebenshälfte stellt sich der Stoffwechsel um, der Muskelanteil im Körper schwindet, der Anteil an Fettgewebe nimmt zu. Das führt dazu, dass Menschen im Alter einen geringeren Energieumsatz haben als jüngere.

„Diesem verringerten Energieverbrauch müssen ältere Menschen Rechnung tragen, wenn sie nicht langfristig ein deutliches Übergewicht bekommen wollen, das wiederrum Krankheiten wie Diabetes oder Gelenkbeschwerden begünstigt. Da der Organismus im Alter gleichzeitig Vitamine und andere Nährstoffe schlechter verarbeitet, sollten Lebensmittel mit einer hohen Dichte an Nährstoffen aufgenommen werden“, sagt Cornelia Cilinski.

„Essen Sie bunt“, empfiehlt die erfahrene Ernährungsberaterin. Gemüse und Obst, Getreide- und Milchprodukte gehören täglich auf den Speiseplan, Fleisch und Wurst nur hin und wieder. Ballaststoffe, wie sie in Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten oder Nüssen vorkommen, sind besonders gesund für den Darm, da sie die Verdauung anregen. „Allgemein gilt, dass unser Essen zu 50 Prozent aus Kohlenhydraten, zu 30 Prozent aus Fetten und nur zu 15 Prozent aus Eiweißen bestehen sollte“, so Cornelia Cilinski.

Besser essen hilft auch gegen Schmerzen und beugt diesen vor. Deshalb sollte der erste Griff immer zum Kühlschrank gehen und nicht zum Medikamentenschrank.

Dr. med. Angela Stephan, Chefärztin für Schmerztherapie

Natürlich vorkommende Schmerzhemmer stecken in vielen Lebensmitteln. „Der Körper kann sie besser nutzen und verarbeiten als Medikamente. Noch dazu belasten die Nahrungsmittel Nieren und Magen nicht so stark, wie Schmerzmedikamente.“ Meist sind Entzündungen verantwortlich, dass Schmerzen im Körper entstehen. „Lebensmittel mit viel tierischem Eiweiß wie Fleisch, Wurst und Fast Food fördern Entzündungen, da sie tierische Arachidonsäure enthalten. Diese sorgt unter bestimmten Stoffwechselbedingungen bei Rheuma und Arthrose häufig für einen Schmerzschub“, so Dr. med. Angela Stephan. Eine Wunderwaffe gegen die Arachidonsäure ist Omega 3. Diese Fettsäure, die in Lachs und Hering oder Leinöl vorkommt, hemmt die Wirkung der Arachidonsäure.

Weshalb es sich lohnt die Essgewohnheiten im Alter anzupassen und worauf beim der Ernährung zu achten ist, darüber informiert Ernährungsberaterin Cornelia Cilinski am 23. Mai 2018, um 17 Uhr, im MVZ Magdeburg, Breiter Weg 19d (3. Etage), 39104 Magdeburg. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Die Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern lädt Betroffene, Angehörige und Interessierte regelmäßig im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Patientenakademie" ein, sich über aktuelle medizinische Themen und Fragestellungen zu informieren.

 

 

Klinikkontakt

Dr. med. Angela Stephan

Chefärtzin Schmerztherapie
Dr. med. Angela Stephan

E-Mail

Telefon

(039200) 67-800

Die Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern, Rheumazentrum Sachsen-Anhalt, ist spezialisiert auf die Behandlung von rheumatologischen und orthopädischen Krankheitsbildern sowie auf die umfassende Schmerztherapie. Die Klinik verfügt über 151 Betten. Rund 140 Mitarbeiter versorgen jährlich um die 5000 stationären Patienten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 74.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt

Martin-Thomas Wachter

Senior Referent PR/Marketing
Martin-Thomas Wachter

E-Mail

Telefon

(03923) 739-219