Neuer Geschäftsführer für Helios Klinik Wittingen

Neuer Geschäftsführer für Helios Klinik Wittingen

Wittingen

Wechsel an der Spitze: Dr. Peter Hermeling (37) verlässt die Helios Klinik Wittingen und wird ab dem 1. Oktober die Geschäftsführung in einer anderen Helios Klinik übernehmen.

Dr. Peter Hermeling

Sein Nachfolger ist kein Unbekannter: Dr. Osman Mersinli (47). Der frühere Wittinger Klinikgeschäftsführer wird das Amt parallel zu seiner Tätigkeit in Uelzen übernehmen.

„Ein hohes Engagement und die hausinterne gute Zusammenarbeit sind zwei wesentliche Elemente, die ich sehr gerne mit der Helios Klinik Wittingen verbinde, gleichwohl freue ich mich auf die neuen Herausforderungen“, sagt Dr. Peter Hermeling.

„Mit Dr. Mersinli haben wir einen sehr guten Nachfolger für Dr. Hermeling finden können. Ich freue mich, dass der Übergang so nahtlos funktioniert“, sagt Regionalgeschäftsführer Dr. Marc Baenkler. Dass Dr. Mersinli mit Uelzen und Wittingen zwei Kliniken parallel führen wird, sehe er als Vorteil. „Aus der Zusammenarbeit beider Häuser können Synergien entstehen, von denen beide Standorte profitieren können.“ 

Dr. Osman Mersinli

Dr. Mersinli hatte die Helios Klinik Wittingen bereits von November 2015 bis Oktober 2017 als Klinikgeschäftsführer geleitet. Danach wechselte er ans Helios Klinikum in Uelzen. Dr. Mersinli ist promovierter Mediziner und seit 2010 für Helios tätig. „Ich freue mich sehr auf Wittingen, und ich übernehme ein gut funktionierendes und gesundes Haus. In den zwei Jahren, in denen ich Klinik bereits als Geschäftsführer verantworten durfte, habe ich hier sehr kompetente und engagierte Mitarbeiter kennengelernt.“

---  

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.
 
In Deutschland verfügt Helios über 87 Kliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.
 
Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:
Matthias Schultz
Referent für Unternehmenskommunikation, Marketing und Klinikprojekte
Telefon: (05371) 87-1107
E-Mail:  matthias.schultz@Helios-gesundheit.de