Medizin im Dialog: Arthrose der Wirbelsäule? Von der Diagnose bis zur Therapie
Vortrag am Montag, 27. Mai, 17:00 Uhr, Helios Seehospital Sahlenburg

Medizin im Dialog: Arthrose der Wirbelsäule? Von der Diagnose bis zur Therapie

Cuxhaven

Am Montag, den 27. Mai, um 17:00 Uhr steht der Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Medizin im Dialog“ im Helios Seehospital Sahlenburg unter dem Titel „Arthrose der Wirbelsäule? Von der Diagnose bis zur Therapie“. Dr. Wiebke Broscheit, Chefärztin der Wirbelsäulenchirurgie und Kinderorthopädie, wird dabei erklären, wie sich die Erkrankung bemerkbar macht und wie sie sich erfolgreich behandeln lässt.

Eine Arthrose der Wirbelsäule kann grundsätzlich jeden treffen. Von der Wirbelgelenkarthrose, einer durch Verschleiß bedingten Erkrankung, sind Frauen jedoch häufiger betroffen als Männer. Wie bei jeder Arthrose steigt das Risiko einer Erkrankung auch hier mit zunehmendem Alter: Ab 60 Jahren sind bei beinahe jedem Patienten im Bereich der unteren Wirbelsäule, also der Lendenwirbelsäule (LWS), arthrotische Prozesse zu beobachten. Dabei müssen jedoch nicht immer sofort Beschwerden auftreten. „Mehr als 90 Prozent der über 60-Jährigen hat eine sogenannte Spondylarthrose, eine Arthrose der kleinen Wirbelsäulengelenke“, sagt Dr. Wiebke Broscheit, „diese verursacht bei weniger als einem Viertel der Betroffenen tatsächliche Symptome und Probleme.“ Mögliche Folgen einer Wirbelgelenkarthrose können sich allerdings durch schmerzhafte Verspannungen im Rücken äußern. Typische Anzeichen sind zum Beispiel eine zunehmende Unbeweglichkeit und Steifheit im Rücken. Auch wenn eine Wirbelgelenkarthrose, wie die Arthrose im Allgemeinen, nicht ganzheitlich heilbar ist, gibt es dennoch einige Möglichkeiten, das alltägliche Leben zumindest schmerzarm zu gestalten. Welche Möglichkeiten der konservativen und operativen Therapie diesen Patienten zur Verfügung stehen, wird die Expertin in ihrem Vortrag ausführlich erläutern. Im Anschluss besteht ausreichend Zeit für Fragen.

Die Patienten zu Experten Ihrer eigenen Erkrankung zu machen, ist das Ziel der kostenlosen Veranstaltungen „Medizin im Dialog“ zu vielfältigen, medizinischen Themen. Nach dem Motto „Mehr Lebensqualität durch mehr Wissen“ finden sie jeweils montags um 17:00 Uhr in der Cafeteria des Helios Seehospitals Sahlenburg, Nordheimstraße 201, 27476 Cuxhaven statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Foto: (David Farcas) Dr. Wiebke Broscheit, Chefärztin der Wirbelsäulenchirurgie und Kinderorthopädie, zeigt die Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten einer Wirbelgelenkarthrose auf.