Mareike Schmidt übernimmt Leitung des Helios Klinikums Uelzen
Pressemitteilung

Mareike Schmidt übernimmt Leitung des Helios Klinikums Uelzen

Uelzen

Mareike Schmidt ist seit dem 1. Januar 2022 neue Klinikgeschäftsführerin des Helios Klinikums Uelzen. Die 30-Jährige folgt auf Yvonne Bartels, die das Haus zum Jahreswechsel auf eigenen Wunsch und aus persönlichen Gründen verlassen hat, und war zuletzt als Stellvertreterin des Klinikgeschäftsführers an den Helios Kliniken Schwerin tätig. Für Mareike Schmidt ist das Uelzener Krankenhaus kein unbekanntes Terrain: Von Mitte 2019 bis Anfang 2021 war sie bereits Personalleiterin des Standortes.

„Ich freue mich sehr wieder zurück in Uelzen zu sein und das Haus gemeinsam mit den engagierten Kolleginnen und Kollegen auf dem eingeschlagenen Weg weiter voranzubringen und zu entwickeln. In meiner Zeit als Personalleiterin ist mir das Klinikum ans Herz gewachsen, sodass ich die neue Herausforderung ohne zu zögern gerne angenommen habe“, sagt Mareike Schmidt. Dr. Olaf Kannt, Regionalgeschäftsführer Medizin der Helios Region Nord, begrüßte die neue Klinikgeschäftsführerin an ihrem zweiten ersten Arbeitstag am Standort: „Trotz des erneuten Wechsels auf der Geschäftsführungsebene bin ich froh, dass wir mit Frau Schmidt nicht nur ein bekanntes Gesicht nach Uelzen holen, sondern auch eine nahtlose Nachbesetzung sicherstellen konnten. Sie kennt das Haus bereits aus ihrer vorherigen Tätigkeit und ist dementsprechend auch mit den allermeisten Themen bereits vertraut. Ich wünsche ihr alles Gute für ihre neue Aufgabe und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.“

Mareike Schmidt ist studierte Sozial- und Wirtschaftsjuristin und hat ihre berufliche Laufbahn als Personalreferentin und Ausbilderin am Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg begonnen. Von Juni 2019 bis Januar 2021 war die gebürtige Nordhessin mehr als eineinhalb Jahre als Personalleiterin am Helios Klinikum Uelzen beschäftigt, bevor sie als Stellvertreterin des Klinikgeschäftsführers an die Helios Kliniken Schwerin, den größten Maximalversorger innerhalb des Konzerns, wechselte.

---                                                                                                                                                                          

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 120.000 Mitarbeitenden. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien und Lateinamerika und die Eugin-Gruppe mit einem globalen Netzwerk von Reproduktionskliniken. Rund 20 Millionen Patient:innen entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2020 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,8 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 89 Kliniken, rund 130 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sechs Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patient:innen behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland 73.000 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 6,3 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 53 Kliniken, davon sechs in Lateinamerika, 70 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15 Millionen Patient:innen behandelt, davon 14,1 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 40.000 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 3,5 Milliarden Euro.

Das Netzwerk der Eugin-Gruppe umfasst 33 Kliniken und 38 weitere Standorte in zehn Ländern auf drei Kontinenten. Mit rund 1.500 Beschäftigten bietet das Unternehmen ein breites Spektrum modernster Dienstleistungen auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin an.

Helios gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:
Sonja Mengering
Referentin Unternehmenskommunikation
Telefon: (0581) 83-1006
E-Mail: sonja.mengering@helios-gesundheit.de