Impfstart in der Helios Klinik Wesermarsch

Impfstart in der Helios Klinik Wesermarsch

Nordenham

Die ersten Impfdosen gegen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 sind heute in der Helios Klinik Wesermarsch angekommen. In der Klinik werden, nach Übergabe der Impfdosen durch das Impf-Zentrum des Landkreises Wesermarsch, die ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch das Impfteam der Klinik geimpft. Als erstes sind die Bereiche an der Reihe, bei dem ein Kontakt zu einem mit dem Coronavirus infizierten Patienten am wahrscheinlichsten ist.

Nach dem Eintreffen der ersten Impfdosen gegen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 können sich die ersten 36 Kolleginnen und Kollegen in der Helios Klinik Wesermarsch impfen lassen. „Der Impfstart kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Ich bin sehr glücklich, dass wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Impfung nun anbieten und sie damit noch mehr schützen können“, so Klinikgeschäftsführer Georg Thiessen

Olaf Joachim ist Oberarzt der Anästhesie- und Intensivmedizin und einer der ersten Geimpften. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Impfteams klärten vorher noch einmal über mögliche Nebenwirkungen und die Impfung allgemein auf. Dann ging alles ganz schnell – ein kurzer Piks durch Dr. med. Orhan Kahraman und die erste Impfdosis war gesetzt. In drei Wochen folgt die nächste, damit die Impfung ihre volle Wirkung zeigen kann. „Ich lasse mich impfen, um mich vor einer Infektion zu schützen und somit eine gute Versorgung unserer Patienten sicher zu stellen“, erklärt Olaf Joachim.    

In der vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) erlassenen CoronavirusImpfverordnung (CoronaImpfV) sowie der Empfehlung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) ist eine Priorisierung von bestimmten Personengruppen bei der Impfung vorgesehen. „Die Helios Klinik Wesermarsch orientiert sich bei der Reihenfolge der Mitarbeiter-Impfungen an den jeweils geltenden Verordnungen“, so Thiessen. Als erstes sind entsprechend die Bereiche an der Reihe, wo ein Kontakt zu am Coronavirus infizierten Patienten am wahrscheinlichsten ist, d.h. Zentrale Notaufnahme, COVID-19-Station und Intensivstation. „Doch auch alle anderen Mitarbeiter, die eine Impfung wünschen, werden diese erhalten, zuerst natürlich diejenigen, die im direkten Patientenkontakt stehen“, betont der Geschäftsführer.

Katharina Recht

Referentin für Unternehmenskommunikation und Marketing
Katharina Recht

Telefon

(04731) 3690-8030