Hildesheimer Expertenrunde im „Corona Spezial“
Pressemitteilung

Hildesheimer Expertenrunde im „Corona Spezial“

Hildesheim

Das Helios Klinikum Hildesheim veranstaltet am 19. Januar eine Sondersendung mit Hildesheimer Gesundheitsexperten. Im „Corona-Spezial“ werden live bei Facebook und YouTube Fragen beantwortet und Hintergründe erklärt.

Hildesheim, 13. Januar 2022 – Auch im vergangenen Jahr war Corona das beherrschende Thema. Weltweit haben die Menschen neues über Ansteckung, Hygiene, Mutationen und Wirksamkeit von Impfungen gelernt. Dennoch gibt es an vielen Stellen noch Unsicherheit über mögliche Entwicklungen, Effekte der verschiedenen Impfungen und auch mittlerweile alltäglich gewordene Begrifflichkeiten, die man vor der Pandemie höchstens beiläufig gehört hatte. Was genau ist eigentlich die Ständige Impfkommission (Stiko) und warum hat ihre Empfehlung einen so hohen Stellenwert? Welche Rolle spielt die Europäische Arzneimittelagentur (EMA)? Warum ist der Impfstof von Biontech scheinbar begehrter als Moderna? Diese und viele andere Fragen beantworten die Hildesheimer Gesundheitsexperten Prof. Dr. Jürgen Tebbenjohanns, Dr. Karin Schwegmann, Dr. Martina Wenker und Dr. Katharina Hüppe in dem Online-Format.

„Wir haben festgestellt, dass es zu einigen Entwicklungen noch immer Unsicherheit gibt, was gewisse Aspekte der Corona-Pandemie angeht. Mittlerweile hören wir täglich Begrifflichkeiten wie ‚STIKO-Empfehlung‘, mit denen die meisten Menschen eigentlich nicht viel anfangen können. Zudem kursieren viele Mythen rund um Impfungen und Co. Wir wollen hier aufklären und etwas Licht ins Dunkel bringen“, erklärt Prof. Dr. Jürgen Tebbenjohanns die Idee hinter der Sondersendung. Tebbenjohanns ist Ärztlicher Direktor des Helios Klinikum Hildesheim und möchte gemeinsam mit weiteren Fachleuten mehr Klarheit und Transparenz schaffen. Zu dem Expertenteam der Sendung gehört auch Dr. Karin Schwegmann. Sie ist Fachärztin für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie und ist die Leitende Krankenhaushygienikerin am Hildesheimer Klinikum. Zusätzlich ist sie die Chef-Hygienikerin der Helios Kliniken Gruppe. Komplettiert wird die Runde von Dr. Martina Wenker als Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen sowie der Leiterin des Gesundheitsamtes des Landkreis Hildesheim, Dr. Katharina Hüppe. In ihrer jeweiligen Funktion gehören sie zu den zentralen Persönlichkeiten bei der Bewältigung der Pandemie in der Region Hildesheim.  

Die Sondersendung wird am Mittwoch, den 19. Januar um 18:00 Uhr, live auf den Facebook- und YouTube-Kanälen des Helios Klinikum Hildesheim ausgestrahlt. Fragen können vorab an doctalk@helios-gesundheit.de geschickt oder während der Sendung in der Kommentarfunktion gestellt werden.  

 

 

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 120.000 Mitarbeitenden. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien und Lateinamerika und die Eugin-Gruppe mit einem globalen Netzwerk von Reproduktionskliniken. Rund 20 Millionen Patient:innen entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2020 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,8 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 89 Kliniken, rund 130 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sechs Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patient:innen behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland 73.000 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 6,3 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 53 Kliniken, davon sechs in Lateinamerika, 70 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15 Millionen Patient:innen behandelt, davon 14,1 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 40.000 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 3,5 Milliarden Euro.

Das Netzwerk der Eugin-Gruppe umfasst 33 Kliniken und 38 weitere Standorte in zehn Ländern auf drei Kontinenten. Mit rund 1.500 Beschäftigten bietet das Unternehmen ein breites Spektrum modernster Dienstleistungen auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin an.

Helios gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Marc Pingel

Referent Unternehmenskommunikation und Marketing
Marc Pingel

Telefon

(05121) 894-1219