Helios geht neue Wege bei der Gewinnung von Pflegekräften

Helios geht neue Wege bei der Gewinnung von Pflegekräften

Pforzheim

Unter der Überschrift „Sie dürfen arbeiten wann Sie wollen und können Ihre Arbeitszeiten und Arbeitstage selbst festlegen“ hat der Pflegedirektor des Helios Klinikum Pforzheim, Patrick Marie, zu einem Elternzeitbrunch eingeladen.

Buchstäblich mit Kind und Kegel nahmen 23 interessierte Mütter am Elternzeitbrunch im Helios Klinikum Pforzheim teil, um sich über die Möglichkeiten eines Wiedereinstiegs zu informieren. Die kleinen Gäste wurden während des Frühstücks von zwei Erzieherinnen des Klinikums betreut. So hatten die Mütter genug Ruhe und Zeit, um Ihre vielfältigen Fragen zum Wiedereinstieg in ihren Beruf als Pflegekraft zu stellen.

Fasziniert waren die Mütter von den vielfältigen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung auch während der Elternzeit. Pflegedirektor, Patrick Marie, stellte die unterschiedlichsten Arbeitszeitmodelle vor. Angefangen von verkürzten Dienstzeiten bis hin zu einem dreistündigen Arbeitsangebot in den Morgen-, Mittag- oder Abendstunden im gewünschten Fachbereich. So können interessierte Mütter ihre Arbeitszeit ganz individuell auf ihre Lebenssituation abstimmen.

„Der Pflegekräftemangel ist ja in aller Munde und ich freue mich sehr, dass wir neue Wege gehen und ganz neue Arbeitszeitmodelle anbieten“, freut sich Pflegedirektor Patrick Marie. „Dass 23 Mütter an dem Elternzeitbrunch teilgenommen haben zeigt, dass der Bedarf da und das Interesse groß ist. Und zwar nicht nur für Mitarbeiterinnen, die zuvor schon bei uns gearbeitet haben. Denn auch einige externe Mütter haben am Brunch teilgenommen“, ergänzt Patrick Marie.

Die neue Klinikgeschäftsführerin Ulrike Vogt unterstützt das Projekt „Dies ist ein weiterer Baustein für unsere deutschlandweite Helios-Kampagne „Der wichtigste Job der Welt“ und ich bin begeistert, wie gut der Elternzeitbrunch von den Müttern besucht wurde und wie konkret die Fragestellungen waren.“

Im Frühjahr hat Helios eine bundesweite Pflege-Recruiting-Kampagne „Der wichtigste Job der Welt“ gestartet. Auch das Helios Klinikum Pforzheim sucht unter www.wichtigster-job.de/pforzheim neue Pflegekräfte. Bundesweit will Helios 2019 insgesamt rund 1.000 Pflegekräfte gewinnen.

Das Klinikum der Goldstadt Pforzheim ist ein leistungsfähiges und modernes Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit 500 Planbetten. Hinzu kommt eine Privatklinik mit 18 Planbetten. Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg verfügt das Helios Klinikum Pforzheim über 17  Kliniken, zwei medizinische Institute und ist mit hochmodernen medizinischen Geräten ausgestattet. Etwa 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen täglich dafür, dass unsere Patientinnen und Patienten medizinisch kompetent und sorgfältig sowie nach dem aktuellen Stand der Medizin rund um die Uhr versorgt und betreut werden. Jährlich werden knapp 26.000 Patienten stationär und rund 73.000 ambulant versorgt. In der Klinik für Geburtshilfe erblicken pro Jahr über 1.650  Babys das Licht der Welt.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 9 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 10 Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:
Dr. Silke Bentner
Tel.: 07231/969-45678
E-Mail: silke.bentner@helios-gesundheit.de