Dr. Ottmar Schmidt wird neuer Geschäftsführer

Dr. Ottmar Schmidt wird neuer Geschäftsführer

Titisee-Neustadt

Seit dem 1. Mai ist Dr. Ottmar Schmidt neuer Geschäftsführer der Helios Kliniken im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Die enge Zusammenarbeit der drei Schwesterkliniken soll auch zukünftig weitergeführt und intensiviert werden.

„Wir freuen uns, dass wir einen erfahrenen Manager aus der Gesundheitsbranche für die Leitung der drei Helios Kliniken in Breisach, Müllheim und Titisee-Neustadt gewonnen haben. Die Anforderungen hier im Breisgau sind speziell und ich übergebe die Häuser nun mit gutem Gefühl an Dr. Schmidt.“ Mit diesen Worten überreicht der bisherige Klinikgeschäftsführer im Breisgau-Hochschwarzwald und Regionalgeschäftsführer der Helios Region Süd Robert Möller symbolisch die Schlüssel an seinen Nachfolger Dr. Ottmar Schmidt und heißt ihn herzlich willkommen im Breisgau. „Ich wünsche Ihm einen erfolgreichen Start und eine gute Zusammenarbeit in den drei Kliniken und in unserem regionalen und deutschlandweiten Helios Netzwerk.“

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Mich erwarten spannende Projekte und Themen, die ich gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen im Breisgau angehen werde“, sagt Dr. Ottmar Schmidt mit Blick auf die bevorstehenden Aufgaben. Die intensivere Vernetzung der drei Schwesterkliniken sei auch weiterhin ein großes Anliegen. „Wir haben drei tolle Häuser hier im Breisgau und das geballte Wissen und die Kompetenz sollen zukünftig noch verstärkt standortübergreifend genutzt werden“, gibt Möller seinem Nachfolger mit auf den Weg und ergänzt: „Unsere sehr gute medizinische Qualität an den drei Kliniken möchten wir auch künftig weiter ausbauen, um uns damit den Menschen aus der Region als starken Klinikverbund zu empfehlen. Gleichzeitig positionieren wir uns dadurch als attraktiver Arbeitgeber.“

Zur Person

Dr. Ottmar Schmidt (57) hat bereits viele Jahre national und international als Geschäftsführer, Projekt- und Bereichsleiter Verantwortung für die Entwicklung einzelner Krankenhäuser und Einrichtungen sowie gesamter Geschäftsbereiche übernommen, diese weiterentwickelt und dabei umfassende Führungskompetenz erworben. Sein Weg führte ihn unter anderem zu Mediclinic als Verantwortlichen für die Geschäftsentwicklung im Mittleren Osten und zu Asklepios. Bei Asklepios leitete er die Klinik in Schwedt mit rund 500 Betten sowie eine ambulante Einrichtung in Stettin und übernahm später die Führung der internationalen Sparte. Seit 2015 war Dr. Schmidt als Leiter des Kundenmanagements Südafrika, zuletzt als Projektmanager und Country Consultant bei Siemens Healthineers in Erlangen tätig.

Dr. Schmidt ist studierter Sportbiologe, hat über die sportlichen Belastungen der Wirbelsäule promoviert sowie seinen MBA mit einer Arbeit über die Prozesse in Krankenhaus-Ambulanzen abgeschlossen. Er ist verheiratet und hat eine Tochter.  

Robert Möller (li.) begrüßt Dr. Ottmar Schmidt (re.), den neuen Geschäftsführer der Breisgauer Kliniken, an seinem ersten Arbeitstag.

 


In unseren Texten verwenden wir weitestgehend eine geschlechtsneutrale Sprache, aus Gründen der besseren Lesbarkeit weichen wir an einigen Stellen allerdings davon ab, schließen jedoch immer gleichermaßen alle Geschlechteridentitäten ein.

Die Kliniken Breisach, Müllheim und Titisee-Neustadt gehören seit 1998 zu Helios. Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald hält seit der Privatisierung der Kliniken 26 Prozent an der gemeinsamen Trägergesellschaft. Als Helios Kliniken Breisgau-Hochschwarzwald stehen sie für die wohnortnahe und kompetente medizinische Versorgung rund um Freiburg im Breisgau. Die Kliniken behandeln zusammen jährlich etwa 21.000 stationäre und 38.000 ambulante Patienten. Insgesamt verfügen sie über 424 Betten und beschäftigen rund 1.000 Mitarbeiter.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 120.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien und Lateinamerika. Rund 20 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2020 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,8 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 89 Kliniken, rund 130 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sechs Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 6,3 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 52 Kliniken, davon sechs in Lateinamerika, 70 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15 Millionen Patienten behandelt, davon 14,1 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 40.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 3,5 Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.