Dein Typ ist gefragt! Helios unterstützt DKMS
Pressemitteilung

Dein Typ ist gefragt! Helios unterstützt DKMS

Berlin

Die Helios Bildungszentren beteiligen sich am DKMS Schulprojekt. Ziel ist es, angehende Pflegekräfte für das Thema Bluterkrankungen und Blutkrebs zu sensibilisieren. Zugleich können sie sich freiwillig als Spender in der DKMS-Datenbank registrieren lassen. Die DKMS begleitet die Aktion an den Schulen vor Ort und stellt unter anderem eine virtuelle Unterrichtstunde zur Verfügung.

Alle 15 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs. Oft hilft dann nur eine Stammzelltransplantation – vorausgesetzt es gibt einen passenden Spender. Krankenpfleger Fabian (28) vom Helios Klinikum Niederberg gehört zu diesen Lebensrettern. Etwa ein halbes Jahr nach seiner Registrierung bei der DKMS kam im vergangenen Sommer der Anruf: „Sie haben ein Match. Wollen Sie Ihre Stammzellen spenden?“. Er willigte sofort ein und wurde für die Entnahme von Helios extra freigestellt.

Die Helios Kliniken engagieren sich weiter im Kampf gegen Blutkrebs. So unterstützen 23 der 33 Helios Bildungszentren ab Herbst 2021 das DKMS Schulprojekt. Für die Auszubildenden im zweiten und dritten Jahr gibt es an den teilnehmenden Schulen vor Ort eine freiwillige Registrierungsaktion. Zusätzlich kommen im Unterricht die Materialien der DKMS zum Thema Blutkrebs und Stammzellspende zum Einsatz. Dazu gehört neben Informationen zur Aufklärung auch eine eigens konzipierte Schulstunde.

„Wir wollen bei Helios ein weiteres Zeichen setzen. Nachdem wir im Frühsommer unsere Mitarbeiter zur Registrierung anlässlich des Weltblutkrebstages aufgerufen haben, leisten wir einen weiteren Beitrag im Kampf gegen die Krankheit. Wir nehmen das DKMS Schulprojekt im Großteil unserer Bildungszentren als festen Bestandteil im Unterricht auf. Denn wer sich besonders früh registriert, erhöht die Chancen im Laufe der Jahre mit einer Stammzellspende ein Leben zu retten!“, sagt Corinna Glenz, Helios Geschäftsführerin Personal (CHRO).

Wir wollen bei Helios ein weiteres Zeichen setzen. Wer sich besonders früh registriert, erhöht die Chancen im Laufe der Jahre mit einer Stammzellspende ein Leben zu retten!

Corinna Glenz, Helios Geschäftsführerin Personal (CHRO)

Pünktlich zum Schuljahresstart erweitert die DKMS ihr Angebot um die neue digitale Unterrichtsstunde für die Fächer der Sozialwissenschaften, Deutsch, Religion und Werte und Normen. In der 45-minütigen Einheit werden die Schülerinnen und Schüler zum Diskutieren und Reflektieren angeregt. Ziel ist es, dass sie sich am Ende eigenverantwortlich ein Urteil zu ethisch-moralischen Fragestellungen rund um das Thema Stammzellspende bilden können. Ergänzt wird dies durch die Lerneinheit für das Fach Biologie, die grundlegendes Wissen über Blutzellen, die Entstehung von Blutkrebs und die Methoden der Stammzellspende vermittelt.

Alle Unterrichtsangebote sind kostenlos zugänglich. „Wir sind sehr glücklich, den Schulen durch unsere digitalen Unterrichtsstunden und verschiedenste Vorträge einen noch größeren Mehrwert zu bieten und so noch niedrigschwelliger, aufgeklärt und nachhaltig das gemeinsame Schulprojekt zu starten“, Annika Schirmacher, aus dem Bereich Spenderneugewinnung der DKMS.

Eine Registrierung selbst dauert kaum 10 Minuten und erfolgt mit drei Wattestäbchen. Die Gewebemerkmale werden im Labor analysiert und für die weltweite Spendersuche zur Verfügung gestellt. Wenn die registrierten potenziellen Spender tatsächlich infrage kommen, werden sie von der DKMS informiert. Nach einer erneuten Blutabnahme, der exakten Bestimmung aller relevanten Werte und einem ausführlichen Gesundheitscheck, kann es dann zu einer Stammzellspende kommen.

Über das DKMS Schulprojekt: https://www.dkms.de/schulen

Franziska Vallentin

Pressesprecherin
Franziska Vallentin

Telefon

0151 65219981