Kleine Herzenswünsche erfüllen – Wunschweihnachtsbaum in der Neindorfer Klinik geschmückt

Kleine Herzenswünsche erfüllen – Wunschweihnachtsbaum in der Neindorfer Klinik geschmückt

Oschersleben

Da leuchteten die Kinderaugen beim Anblick des festlich geschmückten Weihnachtsbaumes im Eingangsbereich der Helios Bördeklinik. Eine Pflegekraft auf der Neindorfer Intensivstation, Antje Zönnchen, hatte die Kinder des Heimverbundes Mittendrin GmbH eingeladen, ihre großen und kleinen Weihnachtswünsche an den Wunschbaum zu hängen. Ab Samstag, den 27. November haben MitarbeiterInnen, PatientenInnen und BesucherInnen bis zum Montag, den 20. Dezember die Möglichkeit, die Herzenswünsche der Kinder zu erfüllen.

In ein paar Wochen ist Weihnachten. Für viele Menschen ein ganz besonderes Fest – ganz im Zeichen der Besinnlichkeit und Zeit mit der Familie. Leider haben nicht alle Menschen das Glück, mit ihrer Familie Weihnachten in gewohnter Atmosphäre zu feiern und ein Geschenk nach dem anderen auspacken zu können. „Wir möchten den Kindern, die dieses Jahr nicht das Weihnachtsfest bei ihren Familien verbringen können, eine kleine Freude machen“, erklärt Intensivpfleger Antje Zönnchen aus der Helios Bördeklinik.

Ob Puzzle, Badezusatz oder Batman-Kostüm: Seit heute hängen viele große und kleine Wünsche am Wunsch-Weihnachtsbaum in der Helios Bördeklinik. Aufgeschrieben wurden sie von den Kindern der unterschiedlichen Gruppen der Heimverbund Mittendrin GmbH in Oschersleben. Zum Schmücken in einer festlichen Atmosphäre kamen stellvertretend vier Kinder und Betreuerin Kristin Körner nach Neindorf. Aufgrund der aktuellen Lage wurde der Weihnachtsbaum vor der Klinik geschmückt.

„Die Kinder haben viel Spaß beim Basteln der kleinen Geschenke und Weihnachtsmänner gehabt“, sagt Erzieherin Körner begeistert. Intensivpflegerin Antje Zönnchen erklärte den Kindern zu Beginn, was es mit dem Wunschbaum auf sich hat: „Ihr habt eure Wünsche aufgeschrieben und die hängt ihr gleich an den Weihnachtsbaum. Jeder, der am Baum vorbeigeht, ob PatientIn, MitarbeiterIn oder BesucherIn, kann sich dann einen Wunsch pflücken und ihn erfüllen.“ Anschließend wurde der Baum gemeinsam mit den Erziehern und Betreuern sowie Pflegekraft Antje Zönnchen geschmückt. Und weiter erklärt die Intensivpflegerin: „Die bunten Wunschpäckchen können ab diesem Adventswochenende vom Weihnachtsbaum abgenommen werden.

Bis zum 20. Dezember ist nun Zeit zum Wünsche erfüllen. „Ich würde mich sehr freuen, wenn wir die Herzenswünsche der Kinder wahr werden lassen könnten. Oftmals sind es nur Kleinigkeiten, doch gerade in der Weihnachtszeit ist das Schenken eine schöne Geste.“ Erzieherin Kristin Körner zeigte sich jetzt schon bedankend für die Aktion: „Ich freue mich wirklich sehr, dass Frau Zönnchen und die Bördeklinik hier an uns gedacht haben und für die Kinder, die über Weihnachten nicht nach Hause zu Ihren Familien fahren können, ist es eine herzliche Weihnachtsüberraschung.“

Bis zum 20. Dezember haben Aushilfs-Weihnachtsmänner und -Christkinder die Möglichkeit die verpackten Geschenke, mit Hinweis auf das zu beschenkende Kind, bis 20 Uhr an der Rezeption der Bördeklinik abzugeben.

Der Heimverbund Mittendrin GmbH engagiert sich für die Kinder- und Jugendhilfe und bietet Angebote in der stationären therapeutischen Hilfe und unterstützt die Familien in der Nachsorge.

Pressekontakt:

Rebecca Jahn

Referentin PR/Marketing Helios Bördeklinik

Telefon

03949 935 230

Die Helios Bördeklinik in Neindorf verfügt in fünf Fach- und zwei Belegabteilungen über 184 Betten. Rund 270 Mitarbeiter versorgen jährlich rund 10.000 stationäre Patienten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 120.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien und Lateinamerika. Rund 20 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2020 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,8 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 90 Kliniken, rund 130 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sechs Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 6,3 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 53 Kliniken, davon sechs in Lateinamerika, 70 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15 Millionen Patienten behandelt, davon 14,1 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 40.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 3,5 Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.