Ausgezeichnete Weiterbildung
Pressemitteilung

Ausgezeichnete Weiterbildung

Bad Kissingen

Küchenleiter Alexander Mathes aus dem HELIOS St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen hat eine Weiterbildung zum Fachwirt im Gastgewerbe mit Auszeichnung bestanden

Für seinen hervorragenden Abschluss bei der Weiterbildung zum Fachwirt im Gastgewerbe wurde Alexander Mathes aus Nüdlingen mit dem Meisterpreis der bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet. Den Preis erhalten jeweils die 20 Prozent Prüfungsbesten einer Fachrichtung, sofern sie mindestens ein „gut“ als Abschlussnote erzielt haben. Im Rahmen einer Feierstunde bekam der 34-Jährige die dazugehörige Urkunde in den Räumlichkeiten der IHK Schweinfurt persönlich aus den Händen von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner überreicht.

Mathes ist gelernter Koch und hat seine Ausbildung im ehemaligen Hein-Kalk-Krankenhaus absolviert. Seit 2007 ist er im HELIOS St. Elisabeth-Krankenhauses Bad Kissingen beschäftigt, wo er seinerzeit wieder auf seinen einstigen Ausbilder,  Gastronomieleiter Erich Matejsek, traf.

Er war es auch, der ihn von einer Weiterbildung zum Fachwirt überzeugen konnte: „Herr Mathes ist seit vielen Jahren eine große Stütze in unserem Team und hat in den letzten zwei Jahren viel Engagement in seine berufliche Weiterentwicklung gesteckt. Umso mehr freue ich freue mich für ihn, dass er die Weiterbildung mit exzellentem Erfolg bestanden hat.“

Für Alexander Mathes haben sich die Mühen gelohnt: „Da sich in der heutigen Zeit die Anforderungen an einen Küchenleiter zunehmend in den wirtschaftlichen und administrativen Bereich orientieren, habe ich mich für den Fachwirtkurs entschieden. Ein weiterer Grund für die Weiterbildung war die Tatsache, dass ich vom Unternehmen für die komplette Dauer des Kurses freigestellt wurde und mich so intensiv auf die Weiterbildung konzentrieren konnte.“

   

Die berufsbegleitende Weiterbildung zum Fachwirt wird am Rhön-Saale-Gründerzentrum in Bad Kissingen angeboten, umfasst 590 Unterrichtsstunden in zwei Jahren und bereitet angehende Führungskräfte im Gastgewerbe auf ihre anspruchsvolle Aufgabe vor.

 

Foto: HELIOS St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen

Nutzungsrechte: kostenfrei für Verwendung im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung

_____________________________________________________________________

 

Das HELIOS St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen mit seinen zehn Fach- und zwei Belegabteilungen und die HELIOS OrthoCliniC Hammelburg mit dem Schwerpunkt Orthopädie verfügen zusammen über 275 Betten, in denen rund 550 Mitarbeiter jährlich etwa 14.000 Patienten versorgen.

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 111 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 17 Präventionszentren und 15 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

HELIOS versorgt jährlich mehr als  4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 34.000 Betten und beschäftigt rund 70.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt:

 

Ingo Mack          

Leiter Unternehmenskommunikation

und Marketing

Telefon:         +49 971 805-1205

E-Mail:           ingo.mack@helios-gesundheit.de