Der schnelle Draht zu Pflegedienst und Co.
Helios Kliniken Miltenberg-Erlenbach führen digitales Entlassmanagementsystem ein

Der schnelle Draht zu Pflegedienst und Co.

Erlenbach

Die Helios Kliniken Miltenberg-Erlenbach starten im Januar 2020 mit einer digitalen Plattform für den sicheren und nahtlosen Transfer von Patienten zu nachstationären Pflegeeinrichtungen oder Pflegediensten. Das neue System gewährleistet einen schnelleren und komfortableren Überleitungsprozess. Zuvor waren zahlreiche zeitintensive Telefonate zwischen Sozialdienst, Nachversorger und Angehörigen notwendig.

Ist die Operation oder Behandlung gut verlaufen und die Entlassung aus dem Krankenhaus in Sicht, sehen sich viele Patienten und deren Angehörigen vor Herausforderungen: Wie kann auch nach der Entlassung eine adäquate Versorgung des Patienten gewährleistet werden? Welche Möglichkeiten der Anschlussversorgung gibt es? Welche ist geeignet und hat noch Kapazitäten? Der Sozialdienst der Helios Kliniken Miltenberg-Erlenbach unterstützt Patienten und Angehörige bei der Entscheidungsfindung und -umsetzung. Doch dieses Angebot war bisher stets mit großem zeitlichen und organisatorischen Aufwand verbunden. Die vorhandenen Plätze in Heimen, in Kurzzeitpflegeinrichtungen oder bei ambulanten Pflegeeinrichtungen sind rar. Das bedeutet für die Mitarbeiter des Sozialdienstes, täglich alle Nachversorger anzurufen und nach freien Plätzen zu fragen. Zeit, die dem Sozialdienst bei der Beratung der Patienten und Angehörigen fehlt. Gleichzeitig Patienten müssen unter Umständen länger im Krankenhaus bleiben, wenn sie nicht alleine zu Hause leben können und kein Platz in einer Einrichtung gefunden werden kann. Das soll sich jetzt ändern: Ab sofort soll die Abfrage nach Pflegeplätzen digital und damit schneller und reibungsloser ablaufen.

Mit dem neuen System gehen die Helios Kliniken Miltenberg-Erlenbach einen weiteren Schritt in Richtung digitale Zukunft. "Digitalisierung muss sich für unsere Patienten und unsere Mitarbeiter lohnen. Mit diesem neuen System ersparen wir uns und unseren Patienten viel Zeit und unnötigen Stress.", so Klinikgeschäftsführer Sven Axt. Mit der Datenbank von Recare können Mitarbeiter des Sozialdienstes anhand der individuellen Bedürfnisse des Patienten die passenden Nachversorger in der Region herausfiltern und nach freien Plätzen abfragen. Die Anfragen sind anonymisiert und mit dem deutschen Datenschutz konform. Innerhalb von kurzer Zeit erhält der Sozialdienst eine Rückmeldung zum Status der Anschlussversorgung. Je mehr nachsorgende Einrichtungen an die Plattform angebunden sind, desto reibungsloser funktioniert Recare. Aktuell sind in der Datenbank rund 80 Pflegeeinrichtungen und -dienste im Umkreis von etwa 25km um die Helios Klinik Erlenbach vertreten. Für die Pflegeeinrichtungen ist die Teilnahme kostenfrei.

Die Recare Software ist lernfähig und kann auf Basis älterer Patientendaten zukünftige Annahmewahrscheinlichkeiten von Einrichtungen sowie die Verweildauer besser einschätzen. Zudem sind die Überleitungsfälle vollständig digital dokumentiert und lassen sich so in Echtzeit überwachen. Das trägt zu besserer Planbarkeit und schnellerer Bearbeitung von Fällen durch den Sozialdienst bei.