Pressemitteilung

Physiotherapie mit Wohlfühlatmosphäre in der Helios Klinik Lehmrade

Lehmrade

Die Helios Klinik Lehmrade, Fachklinik für onkologische und gastroenterologische Rehabilitation, eröffnete am 3. Mai die neuen Therapieräume der Klinik. Der gesamte Bereich wurde in den vergangen sechs Monaten komplett modernisiert.

„Helios hat die Baumaßnahmen mit 220.000 Euro finanziert“, sagt Astrid Reincke, Geschäftsführerin der Helios Klinik Lehmrade, „Nun können unsere Patienten nicht nur von unseren engagierten und kompetenten Mitarbeitern profitieren, sondern auch von schönen neuen Therapieräumen.“

Ein Innenarchitekt hat ein einladendes und modernes Gestaltungskonzept entwickelt. Für eine angenehme Stimmung sorgen die Deckenlampen über den Massageliegen, die ihre Farbe ändern. Neue Therapiegeräte bieten zusätzlichen Komfort. Die Patienten können jetzt auf einem sogenannten Überwassermassage-Gerät entspannen. Dabei liegt der Patient auf einer mit lauwarmem Wasser gefüllten Liege, ähnlich einem Wasserbett, und wird von Wasserstrahlen sanft massiert. Höhenverstellbare Schreibtische erweitern die Möglichkeiten in der medizinisch beruflich-orientierten Rehabilitation.

Durch die Neuaufteilung des Areals ist ein großer Raum für die Krankengymnastik entstanden und auch die Ergotherapie konnte in den neuen Therapiebereich umziehen. „Damit verkürzen sich die Wege für unsere Patienten, aber auch für unsere Mitarbeiter“, freut sich Astrid Reincke.

„Natürlich war es während des Umbaus auch manchmal laut und staubig, erinnert sich Elisabeth Aufenvenne-Plumhoff, Leiterin der Physiotherapie der Helios Klinik Lehmrade: „Die Patienten haben aber alle verständnisvoll und mit viel Geduld reagiert.“ Mit der Eröffnungsfeier war diese Zeit endlich vorbei und Astrid Reincke, Prof. Dr. Matthias Köhler, Ärztlicher Leiter der Helios Rehakliniken GmbH und Dr. Gero Endsin, Ärztlicher Direktor der Helios Klinik Lehmrade, zerschnitten gemeinsam das symbolische rote Band.

 

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 74.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund  6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon  11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.