Musiktherapie: Kraft durch wohltuende Klänge

Musiktherapie: Kraft durch wohltuende Klänge

Musik dient dem persönlichen Ausdruck und der nonverbalen Kommunikation und entfaltet zudem wohltuenden Kräfte. Mit der Musiktherapie unterstützen wir Sprache, Bewegung und Wahrnehmung.

Mit einer neurologischen Erkrankung sind sehr häufig Bewegungsstörungen sowie Einschränkungen des Sprach-, Verständnis- oder allgemeinen Kommunikationsvermögens verbunden, auch die Körperwahrnehmung kann auf verschiedenen Ebenen beeinträchtigt sein. Musiktherapie kann als Hilfe auf dem Weg zur Wiedererlangung motorischer oder kognitiver Funktionen oder Kommunikationsmöglichkeiten erfahren werden.  

Anwendungsgebiete der Musiktherapie:

Musik ist unmittelbar mit emotionalem Erleben verbunden. Im musikalischen Dialog werden innere Befindlichkeiten mitgeteilt. Belastungen und die damit verbundenen Emotionen finden Ausdruck.

  • In der Abteilung für Musiktherapie wird seit dem Jahr 2004 eine Klangliege eingesetzt. Der Effekt für die Patienten ist zunächst die Entspannung und darüber hinaus die bewusstere Körperwahrnehmung.
  • Die ordnenden Kräfte der Musik haben eine unmittelbare Wirkung auf das menschliche Bewegungsverhalten. Sie können Störungen von Wahrnehmung und Koordination einzelner Bewegungen oder ganzer Abläufe positiv beeinflussen.
  • Bei Verlust und Beeinträchtigung des Sprach- oder Sprechvermögens ermöglicht die Musik einen alternativen Zugang zu gegenseitigem Verstehen. Das Sprachvermögen kann gefördert und erweitert werden.

Unser Angebot umfasst Musik-, Sprach- und Bewegungstherapie, Atem- und Stimmtraining sowie therapeutisches Singen. Die Musiktherapie findet in Form von Einzel- oder Gruppentherapie statt.

Die Teilnahme setzt keinerlei musikalische Vorerfahrung voraus, alle Patienten sind herzlich willkommen.

Kontakt

Dr. Claudia Dill-Schmölders

Leitung Musiktherapie
Dr. Claudia Dill-Schmölders

Telefon

(02331) 974-41 00

Telefax

(02331) 974-11 19

E-Mail