Unser Herz schlägt für den FCSP

Seit mehr als drei Jahren besteht eine Kooperation des ENDO Rehazentrums mit der Profimannschaft des FC St. Pauli.

Unser Rehazentrum konnte den Physiotherapeuten Johannes Reich, der bis Ende Dezember leitender Physiotherapeut der Profimannschaft des FC St. Pauli war, als neue therapeutische Leitung gewinnen. Dadurch können wir  die Vernetzung noch weiter optimieren und  ausbauen. Für die Spieler bietet das Rehazentrum optimale Rahmenbedingungen für eine gute und schnelle Rehabilitation ihrer Verletzungen. Die Spieler absolvieren hier ihre Reha bis zur Wiedereingliederung ins Mannschaftstraining. Sehr hilfreich dafür ist unter anderem das Alter-G Laufband (Antischwerkraft-Laufband), mit dem eine frühere funktionelle Laufbelastung nach Verletzungen möglich ist. Dieses ist aufgrund des Luftdrucks realisierbar, welche das Körpergewicht auf bis zu 20 Prozent  minimieren kann.

Die Mannschaftsärzte Dr. Carrero und Dr. Schneider kommen ebenfalls aus der ENDO-Klinik und kümmern sich um die Betreuung der Profis. Sie  sind in ihren Praxen der ARGON Orthopädie und direkt in der ENDO Klinik  für jedermann erreichbar. Durch diesen  räumlich engen Kontakt ist eine optimale Kommunikation zwischen Physiotherapeuten/ Mannschaftsärzten und Mannschaftsphysiotherapeuten möglich.

Neben der physiotherapeutischen Betreuung und Rehabilitation gehören  die sportärztliche Untersuchung und diverse Leistungstests wie z.B.  Laktatmessungen/ Spiroergometrie  der Spieler zur Betreuung.

Das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) am Brummerskamp, das in den Altersklassen U12-U23 die jungen Talente von morgen fördert, wird bereits durch den ENDO-Physiotherapeuten Thomas Schroll betreut. Für die Ausweitung einer Kooperation mit dem Nachwuchsleistungszentrum des FC St. Pauli finden derzeit Gespräche statt, die kurz vor dem Abschluss stehen.  

 

Ob Fußballer, Leichtathlet, Tennisspieler, Handballer, Basketballer, Triathlet oder andere Sportarten, eine sportartspezifische Rehabilitation ist im ENDO Rehazentrum für alle Amateur- bzw. Profisportler möglich.