Pressemitteilung

Kooperation mit dem St. Pauli-Nachwuchs geht in die Verlängerung

Hamburg

Das ENDO Rehazentrum baut seine Kooperation mit dem Nachwuchsleistungs-Zentrum des FC St. Pauli aus

Das ENDO Rehazentrum baut seine Kooperation mit dem Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des FC St. Pauli für die neue Saison weiter aus. Die Therapeuten Lena Thiem, Kay-Uwe Redo und Hendrik Schlierenkämper arbeiten direkt für das NLZ. Dort betreuen sie an fünf Tagen die Woche nachmittags die Spieler am Trainingsgelände am Brummerskamp und sind an den Wochenenden bei den Spielen der U16/ U17 und U19 an der Seitenlinie mit dabei.

Die Therapeuten behandeln Verletzungen bzw. arbeiten daran, diese erst gar nicht entstehen zu lassen. In diesem Rahmen tauschen sie sich kontinuierlich mit dem verantwortlichen Arzt, Dr. Gackenholz, aus. Er stellt das Bindeglied zwischen Trainern und Spielern dar. "Auf diese Weise gewährleisten wir eine möglichst gute Reintegration ins Mannschaftstraining und die physiotherapeutische Betreuung bei den Spielen", so Johannes Reich, Leiter der Physiotherapie des ENDO Rehazentrums.

Falls sich Spieler doch einmal verletzen sollten, werden sie direkt im ENDO Rehazentrum physiotherapeutisch behandelt. Sobald die Spieler wieder so fit sind, dass sie mehr machen können als auf dem Laufband zu joggen, werden sie für das fußballspezifische Rehatraining zurück an die Rehaabteilung des NLZ überwiesen. Hier hat sich das NLZ zur neuen Saison verstärkt und Thomas Schroll als hauptamtlichen Rehatrainer neu integriert.

"Unser fest formuliertes Ziel im Team ist, die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Nachwuchsspielern des FC St. Pauli durch eine noch schnellere und umfassendere Versorgung der Spieler im Verletzungsfall sicherzustellen. Diese Maßnahmen sind ein wichtiger Schritt für die optimale Betreuung und Reintegration der Spieler ins Mannschaftstraining", so Johannes Reich. "Durch die Kooperation profitieren die Spieler des Vereins von einem schnell zugänglichen und umfassenden medizinischen Angebot, das sowohl diagnostische als auch therapeutische Leistungen umfasst."