ENDO Rehazentrum stellt Physiotherapeutin für chinesische Nationalmannschaft
Pressemitteilung

ENDO Rehazentrum stellt Physiotherapeutin für chinesische Nationalmannschaft

Hamburg

Physiotherapeutin Maria von Hacht reiste für vier Wochen nach Köln, um dort die chinesische Handballnationalmannschaft der Frauen physiotherapeutisch zu betreuen.

Die chinesische Nationalmannschaft der Frauen absolvierte ein Trainingslager in der Sportstätte in Hennef bei Köln, um sich dort auf die kommenden Olympischen Spiele 2020 vorzubereiten. Trainiert wird die Mannschaft von dem in Handballkreisen bekannten Trainer Jörn-Uwe Lommel. Dieser wollte für seine Spielerinnen eine optimale Vorbereitung schaffen und reiste dafür mit der Mannschaft um die halbe Welt, um beste Trainingsbedingungen zu haben und den Betreuerstab durch erfahrene Sportphysiotherapeuten aus Deutschland leichter ergänzen zu können.

Zu dem Trainingslager reisten 29 Spielerinnen, welche in Deutschland, mit einer für sie, neuen Art der Physiotherapie konfrontiert worden sind. In China selbst existiert die Physiotherapie, wie sie in Europa praktiziert wird, nicht. Das Aufgabenfeld von Maria von Hacht umfasste hauptsächlich die aktive Rehabilitation der verletzten Spielerinnen und der Einführung eines Präventions- /Stabilisations- und Kraftprogramms. Angereist war die Mannschaft mit sieben verletzten Spielerinnen.

Somit hatte Frau von Hacht alle Hände voll zu tun, diese wieder fit zu machen für das Mannschaftstraining. Maria von Hacht war begeistert von der Arbeit und empfand den vierwöchigen Aufenthalt als sehr interessant und lehrreich für ihre Arbeit mit internationalen Spitzensportlern. Sie hofft, die Sportlerinnen mit ihrer Arbeit weiter voran gebracht zu haben auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen 2020.