ENDO Rehazentrum startet Kooperation mit der Tennisakademie Nord

Hamburg

In der Tennisakademie Nord erhalten viele der besten schleswig-holsteinischen Tennis-Nachwuchstalente ihre leistungssportliche Ausbildung. Zur Optimierung der Trainingsbedingungen besteht nun eine enge Zusammenarbeit mit dem ENDO Rehazentrum.

In der Tennisakademie Nord erhalten viele der besten schleswig-holsteinischen Tennis-Nachwuchstalente ihre leistungssportliche Ausbildung. Mit den Standorten im Kreis Steinburg, Neumünster, Bad Segeberg, Lübeck und zentral beim SV Henstedt-Ulzburg bietet die Akademie, die im nördlichsten Bundesland mehr als 50 turnierspielende Jugendliche betreut, hervorragende Möglichkeiten. Eine Zusammenarbeit mit dem Herren-Zweit-Bundesligisten Suchsdorfer SV und ein neu aufgelegte Damen-Projekt beim SV Henstedt-Ulzburg sollen außerdem eine Zukunftsperspektive für diese Nachwuchsspieler im Erwachsenenbereich aufzeigen.

Zur Optimierung der Trainingsbedingungen gibt es seit Frühjahr 2018 eine enge Zusammenarbeit mit dem ENDO Rehazentrum in Hamburg. Die Sportler der Akademie werden bei Verletzungen im ENDO Rehazentrum in Verbindung mit der ärztlichen Behandlung durch physiotherapeutische Maßnahmen wieder fit gemacht. Gleichzeitig sorgt eine regelmäßige physiotherapeutische Versorgung während des Trainingsbetriebes durch Hendrik Schlierenkämper, Therapeut des Rehazentrums, dafür, dass gar nicht erst Verletzungen den Trainingsbetrieb einschränken und kleinere Blessuren frühzeitig behandelt werden können.

Von der Kooperation mit der Endo-Klinik profitieren zum Beispiel auch Katharina Huhnholz, die Nummer eins der Juniorinnen U18 in Schleswig-Holstein, ihre Trainingskolleginnen Marie Weißheim und Michelle Weinstock (Nummer eins und zwei U 14), der deutsche U 13- Meister Georg Israelan und Marcel Saal, deutscher Meister im Doppel U 14.