Pressemitteilung

Spitzenmedizin für Spitzensportler

Hamburg

Das ENDO Rehazentrum, seit zwei Jahren offizieller medizinischer Partner der Handball Gemeinschaft Hamburg-Barmbek, verlängert die Zusammenarbeit um weitere zwei Jahre. Mit ihrem sportmedizinischen Team bietet das ENDO Rehazentrum ein spezielles Angebot für die Betreuung der Sportler: Die Mitglieder des Vereins profitieren von einem schnell zugänglichen und umfassenden medizinischen Angebot, das sowohl diagnostische als auch therapeutische Leistungen umfasst.

Sportlich lag die HGHB in der Saison 2020/2021 mit dem 12. Tabellenplatz der 3. Liga Nord-Ost auf Kurs, die anhaltende pandemische Lage führte aber nach dem frühzeitigen Ende der letztjährigen Saison auch in der diesjährigen Handballsaison zu einem erneuten Abbruch der Liga ohne sportliche Absteiger.

Sportlich erfolgreich soll es auch weitergehen und umso mehr schätzt sich die HG Hamburg-Barmbek glücklich, die professionelle Kooperation mit dem ENDO Rehazentrum um weitere zwei Jahre verlängern zu können und für den medizinischen und Reha-Bereich einen starken Partner an ihrer Seite zu wissen.

 „Sportler, die durch Spitzenbelastungen besonderen Risiken ausgesetzt sind, brauchen leistungsstarke Partner, auf die sie sich verlassen können“, so der Therapeutische Leiter des ENDO Rehazentrums, Johannes Reich. „Unsere therapeutischen und medizinischen Experten unterstützen die Athleten und Athletinnen, damit sie Höchstleistungen erzielen können.“

Barmbeks Sportlicher Leiter, Jürgen Hitsch, sagt über das verlängerte Engagement. „Wir freuen uns, dass wir mit dem ENDO Rehazentrum und der ENDO-Klinik auch in den nächsten Jahren eine der Spitzenkliniken deutschlandweit hinter uns haben.“

 In der ENDO-Klinik können fast sämtliche Sportverletzungen und Sportschäden aller Körperregionen behandelt und vor Ort von einigen der besten Ärzte auf ihrem Gebiet operiert werden. Zudem bietet das Rehazentrum, inklusive Fitness-Bereich und Sauna, optimale Bedingungen für eine schnellstmögliche Rehabilitation. Damit kann die HGHB weiterhin dieselbe, professionelle medizinische Betreuung anbieten, wie beispielsweise der FC St. Paul - ebenfalls Kooperationspartner der ENDO-Klinik.

Sportlich lag die HGHB in der Saison 2020/2021 mit dem 12. Tabellenplatz der 3. Liga Nord-Ost auf Kurs, die anhaltende pandemische Lage führte aber nach dem frühzeitigen Ende der letztjährigen Saison auch in der diesjährigen Handballsaison zu einem erneuten Abbruch der Liga ohne sportliche Absteiger.

Sportlich erfolgreich soll es auch weitergehen und umso mehr schätzt sich die HG Hamburg-Barmbek glücklich, die professionelle Kooperation mit dem ENDO Rehazentrum um weitere zwei Jahre verlängern zu können und für den medizinischen und Reha-Bereich einen starken Partner an ihrer Seite zu wissen.

 „Sportler, die durch Spitzenbelastungen besonderen Risiken ausgesetzt sind, brauchen leistungsstarke Partner, auf die sie sich verlassen können“, so der Therapeutische Leiter des ENDO Rehazentrums, Johannes Reich. „Unsere therapeutischen und medizinischen Experten unterstützen die Athleten und Athletinnen, damit sie Höchstleistungen erzielen können.“

Barmbeks Sportlicher Leiter, Jürgen Hitsch, sagt über das verlängerte Engagement. „Wir freuen uns, dass wir mit dem ENDO Rehazentrum und der ENDO-Klinik auch in den nächsten Jahren eine der Spitzenkliniken deutschlandweit hinter uns haben.“

 In der ENDO-Klinik können fast sämtliche Sportverletzungen und Sportschäden aller Körperregionen behandelt und vor Ort von einigen der besten Ärzte auf ihrem Gebiet operiert werden. Zudem bietet das Rehazentrum, inklusive Fitness-Bereich und Sauna, optimale Bedingungen für eine schnellstmögliche Rehabilitation. Damit kann die HGHB weiterhin dieselbe, professionelle medizinische Betreuung anbieten, wie beispielsweise der FC St. Paul - ebenfalls Kooperationspartner der ENDO-Klinik.