F&Qs

Wie stellt das ENDO Rehazantrum den Schutz ihrer Patienten sicher?

Wir ergreifen umfangreiche Maßnahmen, die Sicherheit und der Infektionsschutz unserer Patienten und Mitarbeiter hat absolute Priorität. Die ENDO-Klinik hat sich deshalb zu mehreren präventiven Maßnahmen entschieden: Dazu zählt u.a. das gezielte Lenken von Besucherströmen. Zudem wahren wir den Abstand von mindestens 1,5 Meter zwischen den einzelnen Wartebereichen bzw. Stühlen für unsere Patienten. Außerdem haben wir sogenannte Spukschutzscheiben auf den Tresen montiert.

Durch die geänderte Wegeführung, die neuen Wartebereiche, das Besuchsverbot usw. wird die Anzahl möglicher Kontakte auf ein Minimum reduziert. Außerdem tragen alle Mitarbeiter im Rehazentrum zum Schutz der Patienten einen Mund-Nasen-Schutz.

 

Sind die Mitarbeiter der ENDO-Klinik und des ENDO Rehazentrums schon geimpft?

In den vergangenen Wochen haben wir fast 80 % aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter impfen können.

Im ENDO Rehazentrum haben rund 80% bereits die zweite Impfung erhalten.

 

Muss ich einen medizinischen Mundschutz tragen, wenn ich in die Klinik komme?

Ja, Sie müssen während Ihres Aufenthaltes bei uns einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen. Ambulante Patienten bitten wir ebenfalls, einen eigenen medizinischen Mund-Nasen-Schutz mitzuführen.

 

Wie kann ich meine Angehörigen kontaktieren?

Trotz der Besuchseinschränkung ist es uns wichtig, dass Sie sich über den Gesundheitszustand Ihres Angehörigen informieren können. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

1. Ihre Angehörigen sind weiterhin auf Ihren Stationszimmern mit dem Patiententelefon direkt erreichbar.

2. Der persönliche Kontakt mit dem privaten Handy ist erlaubt. Das Klinikum bietet freies W-LAN.

3. Sollten diese beiden Optionen nicht in Frage kommen, weil sich zum Beispiel Ihr Angehöriger nach einer Operation noch nicht persönlich äußern kann, rufen wir Sie auf Wunsch gerne an.  

 

Kann ich meinem Angehörigen beispielsweise frische Wäsche bringen?

Ja! Sie können den Mitarbeitern am Empfang in unserem Foyer eine mit dem Namen des Patienten beschriftete Tasche o.ä. abgeben. Wir lassen diese schnellstmöglich Ihrem Angehörigen zukommen.