Schwebend trainieren

Schwebend trainieren

Nadja Käther macht sich nach einem Ermüdungsbruch im Fuß im Alter-G im ENDO Rehazentrum wieder fit. Sie ist eine der Spitzensportlerinnen, die hier von dem maximal gelenkschonenden Training profitiert.

Weitsprung-Star Nadja Käther steigt in die Neopren-Laufhose. Sie verbindet den Reißverschluss der Hose mit dem Luftsack des Alter-G. Die Beine der Spitzensportlerin stehen nun in einer luftdichten Kammer auf dem Laufband. Anschließend stellt sie über die Druck- und Körpergewichtssteuerung des Gerätes ihr Trainingsgewicht ein. Die Weitspringerin wird per Luftdruck angehoben und kann nun nahezu schwerelos und schmerzfrei ihr Training auf dem Laufband absolvieren. "Endlich kann ich wieder normal trainieren und habe beim Laufen keine Schmerzen mehr", sagt Nadja Käther, " Es ist ein Gefühl als würde ich schweben, da ich gerade nur mit 20 Prozent meines Körpergewichts trainiere."

Nadja Käther macht sich nach einem Ermüdungsbruch im Fuß im Alter-G im ENDO Rehazentrum wieder fit. Sie ist eine der Spitzensportlerinnen, die hier von dem maximal gelenkschonenden Training profitiert. Die Neunte der Europameisterschaften in Amsterdam, deren persönliche Bestleitung 6,68 Meter beträgt, möchte endlich wieder gesund werden, um sich optimal auf ihre nächsten Wettkämpfe vorbereiten zu können. Mit Hilfe von Luftdruck wird bei diesem Gerät das Körpergewicht reduziert, so dass der verletzte Fuß weniger belastet wird. Normalerweise hätte Nadja mit dem Laufen sonst noch ein paar Wochen warten müssen.

Im Leistungssport dient das Alter-G Training beispielsweise der Regeneration. Durch die Reduktion der Schwerkraft wird der Reha-Prozess unmittelbar nach Verletzung des Bewegungsapparates beschleunigt und der Therapieerfolg durch die enorme Gewichtsentlastung verstärkt und die Patienten kommen so im wahrsten Sinne des Wortes schnell wieder auf die Beine.

"Anfangs bin ich nur mehrere Male 30 Sekunden bei 20 Prozent meines Gewichts gelaufen. Jetzt bin ich schon bei zehn Minuten Einlaufen und bis zu 80 Prozent meines Gewichts. Ich spüre, wie es von Woche zu Woche aufwärts geht", so die 28-jährige Nadja Käther. "Ich bin mir sicher, dass ich schon bald wieder richtig fit sein werde."