Innovative Technologien als Mittel zum Zweck

„Am Anfang des Entwicklungsprozesses muss überprüft werden, welche Technologien die besten Effekte erzielen - nur so können wir kurzfristig, mittelfristig und langfristig Lösungen entwickeln und umsetzen", erklärt Wolfgang Gröting.

Die innovativen Technologien dienen dabei als Mittel zum Zweck. „ Vor allem wollen wir sinnvolle Dinge tun: den klinischen Prozess effizienter machen, die Attraktivität als Arbeitgeber vergrößern und ökonomische Vorteile herausstellen. Ganz besonders möchten wir aber einen Beitrag für eine bessere Versorgungqualität von Patienten im regionalen, nationalen und europäischen Kontext leisten - das steht über allem und daran müssen, wollen und werden wir uns messen lassen. Die Methoden und Instrumente sind dabei nur Mittel zum Zweck, am Ende wollen wir mehr Gesundheit und qualitativ beste Versorgung erreichen", ergänzt Maren Geissler.