Fragen Sie unsere Schlafmediziner!

Sie wollen noch mehr wissen? Ihre Frage zum Thema Schlaf wurde noch nicht beantwortet? Dann fragen Sie unsere Schlafexperten. Wir veröffentlichen die Antworten fortlaufend auf dieser Seite.

Geben Sie hier Ihre Frage ein

Sie haben gefragt - wir antworten

Bitte beachten Sie: Unsere Antworten ersetzen keine ärztliche Konsultation. Bei ernsten Problemen wenden Sie sich an einen Arzt in Ihrer Nähe oder an unsere Schlaflabore.

Sind Halluzinationen beim Schlafen normal?  

Hier sind einerseits hypnopompe und hypnagoge Halluzinationen zu unterscheiden, die beide nur wenige Sekunden oder Minuten andauern.  

Wenn sich die Halluzinationen beim Einschlafen ereignen, handelt es sich um hypnagoge Halluzinationen. Diese können sehr lebhaft sein und Geräusche und Gerüche vortäuschen. Sie werden aber meist als angenehm empfunden.  

Halluzinieren und Bewegungsunfähigkeit  beim Aufwachen ist ein mögliches Anzeichen für hypnopompe Halluzinationen, auch bekannt als Schlafparalyse oder Schlaflähmung. 

Träumende haben häufig das Gefühl, als befinde sich noch jemand im Raum, und fühlen sich bedroht. Wahrscheinlich handelt es sich hierbei um den Inhalt des letzten Traumes, aus dem man erst unvollständig erwacht ist.  

Eine ähnliche Erscheinung sind „luzide“ Täume, also Klarträume: Dabei nimmt man die Sinneseindrücke beim Einschlafen bewusst als traumähnliches Geschehen wahr – der Schlafende ist sich also der „Täuschung“ bewusst. Hierbei spielt das Un- und Unterbewusste eine wichtige Rolle. Mit ein wenig Übung können Träumende diese Form der Halluzinationen reproduzieren und so für ein angenehmes Einschlafen sorgen.    

Können Schlafstörungen mit dem Gefühl eines „stolpernden“ Herzschlags und Kribbeln am Körper verbunden sein?  

Die Ursachen für solche Schlafprobleme können vielfältig sein – von „schweren“ Träumen, über Atemaussetzer bis hin zu Ausschlägen der Beine (RLS = Restless-Legs-Syndrom). Wer solche ungewöhnlichen oder beängstigenden Erfahrungen beim Schlafen macht, sollte daher umgehend seinen Hausarzt aufsuchen. In einer gründlichen Voruntersuchung kann dieser endokrinologische (hormonbedingte) oder kardiologische (in Verbindung mit Herzkrankheiten) Ursachen ausschließen.  

Je nach Befund kann der Hausarzt ein ambulantes Screening der nächtlichen Atmung (Schlafapnoe-Screening) und danach die Untersuchung in einem Schlaflabor veranlassen. Im Schlaflabor können die Zusammenhänge solcher „Stolperer“ in Verbindung mit den unterschiedlichen Schlafstadien untersucht werden. Achten Sie bei der Auswahl des Schlaflabors darauf, dass dort auch Muskelgruppen (Arme, Beine) analysiert werden können.    

Ich empfinde Schlaf vor Mitternacht als erholsamer – trügt das Gefühl?  

Die wichtige Kenngröße für die Erholsamkeit von Schlaf ist die Menge an Tiefschlaf. Die Schlafenszeit – vor oder nach Mitternacht – spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Vermutlich sind Sie vom Schlaftypus her aber eher eine sogenannte „Lerche“ – also jemand, der abends früh ins Bett möchte und dafür früh aufsteht. Daher passt die frühere Bettgehzeit zu Ihrem natürlichen Rhythmus. Freuen Sie sich: Viele berufstägige Menschen leben aufgrund der äußeren Umstände gegen ihren natürlichen Rhythmus.    

Häufig wache ich schon nach kurzem Schlaf auf und fühle mich so fit, dass ich aufstehen könnte. Kann das sein?  

Vielleicht gehören Sie zum Schlaftyp des „extremen Kurzschläfers“, dann brauchen Sie einfach nicht mehr als vier oder fünf Stunden Schlaf. Ihr Körper holt sich in dieser Zeit dann ausreichend erholsamen Tiefschlaf.   Sie können herausfinden, ob Sie Kurzschläfer sind, indem Sie einige Tage und Nächte einfach auf ihren natürlichen Rhythmus hören. Gehen Sie ins Bett, wenn Sie müde werden und schlafen Sie so lange, bis Sie erholt sind. Womöglich ergeben sich dann für Ihr Arbeitsleben ganz neue Perspektiven: zum Beispiel Arbeitszeiten, die Ihnen besser liegen.

Wann kann ich einen Termin bei euch machen und wo ist die Praxis?

Sie können sich gern  an ein Schlaflabor in Ihrer Nähe wenden, um einen individuellen Termin zu vereinbaren. Alle unsere Schlaflabore finden Sie auf der Seite www.helios-gesundheit.de/gesunderschlaf/experten/ (bitte ganz nach unten scrollen). Alles Gute für Sie.

Gibt es ein schlaflabor in der Nähe von Grasberg?

Auf der Seite  www.helios-gesundheit.de/gesunderschlaf/experten/ (bitte ganz nach unten scrollen) finden Sie eine Übersicht unserer Schlaflabore. In der unmittelbaren Nähe von Grasberg (Niedersachsen) haben wir Schlaflabore in Helmstedt oder Gifhorn. Alles Gute für Sie.

Kann ein Neupro-Pflaster starke Tagesmüdigkeit hervorrufen?

Frage im Detail: Seit mehr als 12 Jahren leide ich unter dem Restless Leggs Syndrom, was natürlich auch die Schlafqualität stark beeinträchtigt hat. Seit ca. 4 Wochen ist die Medikamenteneinnahme von Sifrol, Restex und Restex-Retard auf ein Pflaster Neupro 4 mg umgestellt worden und bin tatsächlich schmerzfrei - eine schon lang nicht mehr erfahrene Lebensqualität!! - Allerdings kann ich immer noch nicht durchschlafen - ich gehe ca. 23.30 Uhr ins Bett, wache wieder auf gegen ca. 2.30 Uhr, versuche weiter zu schlafen, stehe dann gegen ca. 3.00 Uhr auf (für ca. 1.5 Stunden) und schlafe dann weiter bis ca. 7.00 Uhr. Tagsüber setzt Müdigkeit gegen ca. 15.00 Uhr ein, die ich versuche zu umgehen durch Spaziergänge, Bewegung, etc. Manchmal wird mir auch richtig schlecht.... Am Sonntag bin ich gestürzt (21.30 Uhr war mir sehr übel, die Beine wurden mir regelrecht weggezogen) Glück gehabt, nur blaue Flecken und dicke Beule am Hinterkopf sowie blau-unterlaufenes rechtes Auge. Kann dieses Neupro Pflaster diese starke Tagesmüdigkeit hervorrufen? Ist der Zeitpunkt für das Aufkleben des Pflasters von Bedeutung?

Vielen Dank für Ihre Frage. Wir versuchen, Ihnen bestmöglich darauf zu antworten. Dies ersetzt jedoch keinen (Fach-)Arztbesuch. Zu Fragen bezüglich der Medikamentennebenwirkung sollten Sie sich eng mit Ihrem verschreibenden Arzt abstimmen. Der Zeitpunkt des Aufklebens des Pflasters dürfte nicht von wesentlicher Bedeutung sein. Eventuell ist die Dosis zu hoch oder Sie leiden unter Nebenwirkungen  des Rotigotins.

Alternativ kann an einen Wechsel oder zusätzliche Medikation (bei gleichzeitiger Reduktion der Neupro-Dosis) mit Tilidin gedacht werden. Es handelt sich um ein Opiat mit geringem Abhängigkeitspotential und guter Wirkpotenz bei  schwerem Restless Legs Syndrom.

Zudem empfehle ich Ihnen, im Labor ihre Eisenwerte (Eisen, Ferritin, Transferrin, Vitamin B12, Folsäure) überprüfen zu lassen. Bei einer Schieflage oder einem Mangel kann ein sekundäres RLS-Syndrom entstehen.  Ihr Erwachen in den frühen Morgenstunden kann auch andere Ursachen haben. Hierfür wäre unter Umständen hilfreich, sich in einem Schlaflabor zu Abklärung vorzustellen.