Gesund durch den Sommer - Ernährung bei sommerlichen Temperaturen

Gesund durch den Sommer - Ernährung bei sommerlichen Temperaturen

Ausgewogen und gesund sollte sich jeder Mensch ernähren – das gilt insbesondere für die sommerliche Jahreszeit. Worauf bei der Ernährung zu achten ist – lesen Sie in diesem Beitrag.

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Der Sommer ist herrlich, stellt unseren Körper aber auch vor große Herausforderungen. Durch die höheren Temperaturen im Sommer verlieren wir mehr Flüssigkeit als zu anderen Jahreszeiten. Dies gilt es mithilfe ausgewogener Ernährung und Getränken zu kompensieren.

Magendruck und Unwohlsein: Das sind die typischen Signale, wenn es dem Körper bei sommerlichen Temperaturen zu viel wird. Schuld daran sind meist zu üppige Mahlzeiten, heiße, scharfe und fettige Speisen. Auch das deftige Essen beim abendlichen Grillen liegt meist schwer und wirkt sich häufig auf die Nachtruhe aus.

Reinigung und Erneuerung der Zellen

Gerade im Sommer ist unser Appetit nicht so ausgeprägt. Deshalb ist die sommerliche Jahreszeit ideal, um in das intermittierende Fasten, im Rhythmus 16:8, zu wechseln. Die längeren essensfreien Pausen unterstützen die dabei den sogenannten Autophagie-Mechanismus. Autophagie ist ein essentieller Prozess für die Reinigung und Erneuerung der Zellen im menschlichen Körper. Die Autophagie setzt in der Regel nach 12 Stunden ohne feste Nahrungsaufnahme ein und erreicht nach zwei bis drei Tagen seinen Höhepunkt. Dabei natürlich auch das Trinken nicht vergessen, vor allem ausreichend Wasser oder Saftschorlen. Leichte Speisen wie Fisch oder Reis mit Gemüse bereiten dem Körper abends keinerlei Probleme. Wer auf das Grillen nicht verzichten will, für den kann auch ein qualitativ gutes Steak mit Salat eine gute Alternative sein.

Gesund essen, gesund bleiben

Essen bedeutet mehr als reine Nahrungsaufnahme. Es ist auch wichtig für die Lebensqualität. Wer sich richtig ernährt, kann einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, gesund zu bleiben und Krankheiten vorzubeugen. Insbesondere mit zunehmendem Alter ist es wichtig, verstärkt auf das zu achten, was auf den Teller kommt. Denn in der zweiten Lebenshälfte stellt sich der Stoffwechsel um, der Muskelanteil im Körper schwindet, der Anteil an Fettgewebe nimmt zu. Das führt dazu, dass Menschen im Alter einen geringeren Energieumsatz haben als jüngere.

Generell gilt: „Essen Sie bunt“. Gemüse und Obst, Getreide- und Milchprodukte gehören täglich auf den Speiseplan, Fleisch und Wurst nur hin und wieder. Ballaststoffe, wie sie in Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten oder Nüssen vorkommen, sind besonders gesund für den Darm, da sie die Verdauung anregen. Unser Essen sollte zu 50 Prozent aus Kohlenhydraten, zu 30 Prozent aus Fetten und nur zu 15 Prozent aus Eiweißen bestehen.

„Infused Water“: Gesunder Durstlöscher für den Sommer

Ein Erwachsener benötigt jeden Tag mindestens 1,5 bis 2 Liter Wasser. Bei starker Hitze, oder körperlich anstrengender Arbeit darf es aber auch gerne mehr sein. Am gesündesten sind Getränke, die keine oder nur wenige Kalorien haben. Wenn pures Wasser geschmacklich und optisch nicht zum Trinken bewegen kann, dann können tägliche Wasserration mit frischen Früchten, Kräutern oder Gemüse aufgepeppt werden. Das sorgt für ein tolles Geschmacks-, Geruchserlebnis und je nach Zutat auch Farberlebnis. Trinken ist überlebenswichtig. Mit Früchten, Kräutern oder Gemüse angereichertes Wasser enthält keinen Zucker, sodass Kalorien gespart und Vitamine aufgenommen werden.

Leicht und lecker: die Zubereitung von Infused Water

Bei der Zubereitung von angereichertem Wasser ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. Geben Sie am besten Quellwasser - alternativ auch Mineralwasser - sowie frische Zutaten Ihrer Wahl in eine Karaffe und lassen Sie diese für einige Stunden im Kühlschrank stehen. Je länger die frischen Zutaten durchziehen können, desto aromatischer wird Ihr Wasser. Welche Früchte, Kräuter oder Gemüsesorten Sie dafür verwenden, entscheiden Sie frei nach Ihrem persönlichen Geschmack.