Das Geheimnis eines langen Lebens
110 Jahre: Ein Grund zu feiern!

Das Geheimnis eines langen Lebens

Als sie geboren wurde, regierte noch Kaiser Wilhelm II. Als die Titanic sank, war sie knapp drei Jahre alt. Zwei Weltkriege hat sie erlebt, mehr als 50 Jahre gearbeitet – Hedwig Wickert, ehemalige Mitarbeiterin der Helios Marien Klinik in Duisburg, feierte ihren 110. Geburtstag.

Ältere Dame mit grauen sitzt im Rollstuhl um sie herum stehen drei FRauen und ein Mann, die einen Blumenstrauß und Luftballons der Zahl 100 in den Händen halten.
Die ehemalige Mitarbeiterin Hedwig Wickert feiert ihren 110. Geburtstag | Foto: Helios

Was diese stahlblauen Augen wohl alles gesehen haben?

110 Jahre Leben, Hedwig Wickert könnte so viel berichten. Könnte – denn die Konversation ist ein wenig eingeschränkt. Schon vor Jahren hat Wickert sich gegen das Tragen von Hörgeräten entschieden. „Sie ist keine Freundin des technischen Fortschritts. Ich erinnere mich daran, dass sie ihre alte Triumph-Schreibmaschine gegen eine elektrische eintauschen sollte und sich mit Händen und Füßen gewehrt hat“, berichtet Rolf Würg, der 1975 die Nachfolge von Wickert in der heutigen Helios Marien Klinik antrat und einige Monate von ihr in die Buchhaltung eingearbeitet wurde. „Sogar die Chefärzte standen stramm vor ihr, sie kannte ja deren Gehälter“, schmunzelt Würg.

Eine treue Mitarbeiterin

Auch nach 40 Dienstjahren in der Verwaltung der Marien Klinik war für die damals 65-Jährige noch lange nicht Schluss: Zwei Jahre lang arbeitete sie als Sekretärin des damaligen Geschäftsführers, weitere acht Jahre bearbeitete sie Akten, die Kollegen ihr nach Hause brachten, denn praktischerweise war ihre Anschrift schon von Kindesbeinen an dieselbe wie die der Marien Klinik: Grunewaldstraße.  Hier lebte sie jahrzehntelang mit ihrer Schwester in klarer Rollenverteilung zusammen: Hedwig verdiente das Geld, ihre Schwester kochte und führte den Haushalt. Und als ihre Schwester in den 90ern starb, ging Wickert in Ermangelung eigener Kochkünste täglich in der Cafeteria der Marien Klinik essen. Erst 2009, mit 100 Jahren, entschied sie sich nach einem Sturz im Garten, ins heutige Helios Seniorenzentrum St. Vincenz zu ziehen.

Frau Wickerts Geheimnis für ein langes Leben?

Verheiratet war Hedwig Wickert nie. „Vielleicht ist das ein Geheimnis ihres hohen Alters, denn sie musste sich nie um einen Mann oder Kinder sorgen“, vermutet ihre Betreuerin Maria Miggel, selbst 84 Jahre alt. Vielleicht sind Marien Klinik und Grunewaldstraße die großen Leidenschaften der 110-Jährigen. Ende 2020 soll das Seniorenzentrum St. Vincenz, dann unter Trägerschaft des DRK, einen Neubau auf einer Freifläche neben der Marien Klinik an der Grunewaldstraße beziehen. Auf dem Areal hat Wickert vor über 100 Jahren schon als Kind gespielt. Wir drücken die Daumen, dass sie hier auch ihren 112. Geburtstag feiern kann.