Sind E-Zigaretten eine Alternative zu "normalen" Zigaretten? © Foto: Canva
pp-document

Früherkennung und moderne Behandlungsmethoden

Lungenkrebs

mehr lesen arrow-long
Langzeitstudien fehlen

Sind E-Zigaretten eine Alternative zu "normalen" Zigaretten?

Wer regelmäßig Tabak raucht, schadet seiner Gesundheit ganz erheblich – das ist ein offenes Geheimnis. Wie steht es jedoch um die E-Zigarette? Ist sie eine gesündere Alternative?

Medizinische Fachgesellschaften raten vom Konsum von E-Zigaretten ab. Michael Kraft, Oberarzt der Pneumologie des Helios Klinikum München West, erklärt: „Kein Mediziner wird die E-Zigarette als ,gesund‘ anpreisen."

Welche Wirkungsweise steckt hinter elektronischen Zigaretten?

Eine Frau raucht eine E-Zigarette.
E-Zigaretten enthalten keinen getrockneten Tabak, sondern eine spezielle Flüssigkeit, die Liquid genannt wird. | Foto: Canva

Bei elektronischen E-Zigaretten wird eine meist nikotinhaltige Flüssigkeit, das sogenannte Liquid, erhitzt und vernebelt. Anstelle von Rauch, der beim Verbrennen von Tabak freigesetzt wird, atmen Konsumentinnen und Konsumenten ein Aerosol feinster Tröpfchen ein. Auch dabei werden Giftstoffe in Lunge und Blut aufgenommen. Denn je nach E-Zigarettentyp und Zusammensetzung des verwendeten Liquids enthalten die elektronischen Verdampfer atemwegsreizende Substanzen wie Propylenglykol, krebserregende Substanzen wie Formaldehyd und teilweise gesundheitsschädigende Metalle wie Blei, Chrom und eben auch Nikotin.

Einige dieser Schadstoffe sind im Aerosol zwar in deutlich geringerer Menge vorhanden als im Tabakrauch. Insgesamt enthält das Aerosol jedoch viele chemische Verbindungen, die sich je nach Geschmacksrichtung des Liquids unterscheiden und deren gesundheitliche Auswirkungen zu einem großen Teil noch nicht bekannt sind.

E-Zigaretten sind noch relativ jung und salopp gesagt:

Wer heute zur Zigarette greift, bekommt ja nicht in wenigen Jahren ein Lungenkarzinom, sondern erst nach 20 oder 30 Jahren.

Dr. Michael Kraft, Oberarzt in der Pneumologie | Helios Klinikum München West/Perlach

Problem Langzeitstudien

Langzeitstudien fehlen naturgemäß noch und selbst eine unterstützende E-Zigarette auf dem Weg zum totalen Verzicht ist mehr als umstritten, weil hier eine Sucht durch eine andere ersetzt wird. Somit ist aktuell immer noch der Rauchstopp die einzige gesunde Alternative.