Die erste robotische Speiseröhren-Entfernung in Thüringen
DaVinci Xi im Einsatz

Die erste robotische Speiseröhren-Entfernung in Thüringen

Werner Darlong (85) wurde mit dem Roboter DaVinci Xi operiert. Um seine bösartige Erkrankung der Speiseröhre aufzuhalten, musste ein Teil seiner Speiseröhre chirurgisch entfernt werden. Der Eingriff verlief sehr erfolgreich.

Schockdiagnose Krebs

Erfurt. Vor etwa einem Monat geriet die Welt für Werner Darlong aus den Fugen. Der gebürtige Berliner sah sich mit der Diagnose Speiseröhrenkrebs konfrontiert. Um diese bösartige Erkrankung aufzuhalten, musste ein Teil seiner Speiseröhre chirurgisch entfernt werden. Ein Eingriff mit dem Operationsroboter DaVinci Xi brachte den ersehnten Erfolg. Es war die erste komplett robotische Ösophagus-Resektion in ganz Thüringen, wobei der chirurgische Teil sowohl am Brustkorb als auch am Bauch mit dem DaVinci Xi durchgeführt wurde.

Werner Darlong (85) bleibt optimistisch | Foto: Helios Gesundheit

Der Krankheit den Kampf ansagen

Angefangen hatte das Leiden von Werner Darlong mit übermäßiger Appetitlosigkeit und Übelkeit. Er entschied sich für den Gang zum Hausarzt, was sich als absolut richtig erwies. „Nach einer Magenspiegelung stand dann das erschreckende Ergebnis fest – ich hatte Krebs“, so der 85-Jährige. Das erste, woran er in diesem Moment dachte, war seine Familie: Vor 23 Jahren zog er für seine große Liebe von Berlin nach Erfurt. Gemeinsam zählen sie sechs Kinder, acht Enkelkinder und drei Urenkelkinder. Für ihn ein triftiger Grund, um dem Speiseröhrenkrebs den Kampf anzusagen.

Entscheidung für Operationsroboter

Das Operationsfeld wird dreidimensional vergrößert | Foto: Helios Gesundheit

„Ich habe mich intensiv mit meinem Krankheitsbild befasst und habe während meiner Recherchen auch viel über Operationsroboter gelesen.“ Nach reichlicher Überlegung entschied sich Werner Darlong für den Eingriff mit dem Roboter. Die Operation dauerte insgesamt sechs Stunden. Kleine Narben und eine schnellere Erholung zählen zu den wesentlichen Vorteilen des Operationsroboters. Während Patienten nach einem solchen Eingriff in der Regel etwa zwei Wochen im Krankenhaus bleiben, kann Werner Darlong bereits nach einer Woche nach Hause entlassen werden.

Hohe Erfolgsquote von DaVinci Xi

Der Operationsroboter im Einsatz | Foto: Helios Gesundheit

Durchgeführt wurde die robotische Ösophagus-Resektion unter der Leitung von Dr. Dr. Markus Mille, Leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im Helios Klinikum Erfurt.

„Es ist ein unbeschreibliches gutes Gefühl aufzuwachen und zu erfahren, dass man den Kampf gegen den Krebs gewonnen hat“, äußert sich der 85-jährige Patient. Damit ist Werner Darlong nicht allein, denn immer mehr Patienten aus verschiedenen Fachbereichen profitieren von den Vorteilen des Operationsroboters. „Allein im Bereich der Allgemein- und Viszeralchirurgie wurden bisher 43 Eingriffe mit unserem DaVinci Xi durchgeführt – und alle Operationen sind planmäßig verlaufen“, erklärt Prof. Dr. Albrecht Stier, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Helios Klinikum Erfurt. Er ist überzeugt, dass der Operationsroboter eine ganz neue Ebene innerhalb der Chirurgie darstellt. „Bei einem minimalinvasiven Eingriff, wie bei dem von Werner Darlong, sitzt der Operateur vor einer Konsole und sieht die Instrumente sowie das Operationsfeld auf einem Bildschirm dreidimensional vergrößert vor sich. Das System kann die feinen Bewegungen des Operateurs präzise und schonend umsetzen.“

"So werd ich 100 Jahre alt"

Auch Darlong selbst ist von seiner Behandlung begeistert. „Das Team rund um Prof. Dr. Stier und Dr. Mille ist wirklich herausragend gut organisiert – ich habe selten so einen Teamgeist gespürt wie auf dieser Station“, sprudelt es aus dem 85-Jährigen heraus. „Die Operation ist nur ein paar Tage her und ich habe keinerlei Schmerzen – mit diesem medizinischen Niveau und meiner positiven Lebenseinstellung werde ich bestimmt noch 100 Jahre alt“, schmunzelt Werner Darlong.

doctor

Helios Netzwerk Krebsmedizin

Sie möchten an Ihrem Wohnort ins Krankenhaus, aber dort fehlt die Expertise für Ihre Krebserkrankung? Das Helios Netzwerk Krebsmedizin vereint Expertenwissen über Klinikgrenzen hinweg.