Eine Region spendet Blut

Eine Region spendet Blut

Gemeinsam mit unseren Kolleginnen und Kollegen aus der Helios Region Ost unterstützen wir die vom DRK initiierte Aufmerksamkeitskampagne #missingtype – Erst wenn’s fehlt fällt’s auf! Wir rufen die Bevölkerung und alle Mitarbeiter der Helios Klinik Jerichower Land auf, am Montag, den 10. August 2020 in der Zeit von 15:00-19:00 Uhr in der DRK Geschäftsstelle in Burg an der Blutspende teilzunehmen. Denn: Blutspender retten Leben. Wir sind dabei.

Warum ist Blutspenden so wichtig?
Blutspender sind wortwörtlich „Lebensretter“, etwa 112 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Ver-letzten geholfen werden. Deshalb engagieren sich jetzt auch MitarbeiterInnen der Helios Kliniken in der Region Ost für die wichtige Unterstützung der Patientenversorgung und spenden selbst Blut. Sie alle wissen aus ihrem Arbeitsalltag, wie wichtig es ist, dass gesunde Menschen Verantwortung in der eigenen Region übernehmen.

Gerade jetzt ist der Bedarf an Blutkonserven besonders hoch, denn nach der ersten Corona-Pandemiephase ist mittlerweile der reguläre Betrieb in den Kliniken wiederaufgenommen worden, was zu einem kurzfristigen und sprunghaften Anstieg des Bedarfs an Blutpräparaten führte. Diese sind teilweise nur wenige Tage haltbar. Zusätzlich muss nun die Blutversorgung auch über die bevorstehenden langen Sommerferien sichergestellt werden.

Die Helios Region Ost umfasst 17 Kliniken und 45 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Sachsen sowie Sachsen-Anhalt. Rund 17.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich hier täglich um das Wohl der Patienten.

Wann wird gespendet?

DRK-Blutspende-Aktion am 10. August 2020 von 15.00 - 19.00 Uhr 
DRK Geschäftsstelle, In der Alten Kaserne 13, 39288 Burg
Der Eingang ist barrierefrei. Bitte zur Blutspende den Personalausweis bereithalten!

Die Kampagne #missingtype  
Wir beteiligen uns an der Kampagne #missingtype - erst wenn A, B, 0, AB fehlen, fällt's auf! Bei der bundesweiten Kampagne werden die Buchstaben A, B und 0 in Logos, Schriftzügen oder Beiträgen weggelassen. Diese fehlenden Buchstaben stehen für die häufig benötigten Blutgruppen A, B und Null und sollen das Bewusstsein für die Notwendigkeit ei-ner Blutspende stärken und zu einer aktiven Blutspende animieren.

Informationen finden Sie auf der Webseite des DRK unter: www.drk-blutspende.de/kampagne/missingtype2020/

Mit Sicherheit Blut spenden
Um das Ansteckungsrisiko für Blutspender, Personal und Ehrenamt auf Blutspendeterminen so gering wie möglich zu halten, werden die entsprechenden Maßnahmen der aktuellen Pandemiephase ständig angepasst. Aktuell bestehen die Maßnahmen in Zugangskontrolle, Kurzanamnese, Körpertemperatur messen; Desinfektion sowie dem Tragen von Mundnasenschutz von Personal, Ehrenamt und SpenderInnen sowie größtmöglicher Vereinzelung durch Abstände vor Betreten des Spendeortes und im gesamten Ablauf der Blutspende. Alle SpenderInnen erhalten eine Mundnasenschutzmaske ausgehändigt. Personen mit Erkältungssymptomen, Fieber und Durchfall werden nicht zur Blutspende zugelassen.

Wer darf Blut spenden?
Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt und gesund sein. Spendewillige mit Symp-tomen werden nicht zur Blutspende zugelassen und gebeten nicht zu erscheinen. Bei der ersten Spende sollte ein Alter von 65 nicht überschritten werden. Bis zum 73. Geburtstag ist derzeit eine Blutspende möglich, vorausgesetzt der Gesundheitszustand lässt dies zu. Bei einer ärztlichen Voruntersuchung wird die Eignung zur Blutspende jeweils tagesaktuell geprüft. Bis zu sechs Mal innerhalb eines Jahres dürfen gesunde Männer spenden, Frauen bis zu vier Mal innerhalb von 12 Monaten. Zwischen zwei Spenden liegen mindestens acht Wochen. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!

Pressekontakt

Katja Boese

Referentin PR/Marketing
Katja Boese
Telefon 039 21 96 1931
E-Mail E-Mail senden