Dem Corona-Virus auf der Spur
pp-document

Alles Wichtige rund um Sars-CoV-2

Corona

mehr lesen arrow-long
Tierische Schnüffler

Dem Corona-Virus auf der Spur

Sie sind wahre Spürnasen. Ob Drogen, Sprengstoff oder auch Diabetes: Hunde lesen ihre Umgebung wie Menschen Bücher. Laut wissenschaftlicher Studien können Hunde auch Corona erschnüffeln. Pflegerische Leitung und Hunde- sowie Assistenzhundetrainerin Britta Petersen beteiligt sich am Pilotprojekt des Deutschen Assistenzhunde-Zentrums T.A.R.S.Q.

Finnland und die Vereinigten Arabischen Emirate machen es vor. Mit der Bundeswehr und dem Deutschen Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q. startet jetzt auch die Ausbildung sogenannter Corona-Spürhunde in Deutschland. Die Australische-Kelpie-Hundedame Ella und der Windhundmixrüde Bolle gehören zu den ersten Schnüfflern in Schleswig-Holstein, die darauf trainiert werden.

Das lernen die Hunde

Für Besitzerin Britta Petersen beginnt jetzt die wichtigste Phase. „Anhand von Schweißproben, die in einem speziellen Glas aufbewahrt werden, sollen die Hunde später COVID-19 anzeigen können. Zunächst müssen die beiden Hunde mit den Materialien vertraut gemacht werden und die Anzeige erlernen“, erklärt Britta Petersen. Die spätere Anzeige kann bei jedem Hund anders sein. Ella wird sich hinlegen, Bolle sich hinsetzen. Um Risiken für Hund und Trainer zu minimieren, wird mit Boxen gearbeitet, in denen sich die Gläser mit den später positiven oder negativen Schweißproben befinden.

„Die Hunde gehen auf die Box zu, bei einer COVID-infizierten Probe würde sich der Hund dann neben die Box legen, um eine positive Schweißprobe anzuzeigen. Das ist für mich dann das Zeichen“, so Petersen. Die Ausbildung wird eng vom Deutschen Assistenzhunde-Zentrum T.A.R.S.Q. begleitet. In einem nächsten Schritt werden jetzt Schweißproben von Freiwilligen gesucht.

Anhand von Schweißproben, die in einem speziellen Glas aufbewahrt werden, sollen die Hunde später COVID-19 anzeigen können.

Britta Petersen, Hunde- sowie Assistenzhundetrainerin und Pflegerische Leitung der Zentralen Notaufnahme | Helios Klinikum Schleswig

Mögliche Einsatzorte

Nach einer Testphase kommen die Hunde dann zum Einsatz. Ziel ist es, mithilfe der Vierbeiner möglichst schon zu Beginn einer Infektion Infizierte herauszufinden, noch bevor sie Symptome zeigen. Dies ermöglicht eine sofortige Quarantäne Infizierter und Verringerung von weiteren Ansteckungen. Für Petersen ist der Einsatz in Pflegeheimen, Krankenhäusern oder bei Großveranstaltungen zukünftig denkbar.

Mehr zum Thema

virus
document

Alles Wichtige rund um Sars-CoV-2

Corona

Das Corona-Virus begleitet uns weiter. Mittlerweile gibt es erste Impfstoffe, die Mut machen. Trotzdem ist noch Vorsicht geboten. Wir erklären, wie Sie trotz Pandemie sicher im Alltag und bei uns im Krankenhaus sind und erzählen unsere Helden-Geschichten. #gemeinsamgegencorona #sicher