Neues Angebot in Zerbst/Anhalt: Behandlung von Rheuma-Patienten in Klinik und MVZ Anhalt möglich

Neues Angebot in Zerbst/Anhalt: Behandlung von Rheuma-Patienten in Klinik und MVZ Anhalt möglich

Zerbst/Anhalt

Dr. med. Ursula Kölling, Oberärztin im Zentrum für Innere Medizin in der Helios Klinik Zerbst/Anhalt, bietet ab 1. März 2021 jeden Freitag im MVZ Anhalt, Friedrich-Naumann-Straße 53, 39261 Zerbst/Anhalt, eine Rheuma-Sprechstunde an. Die erfahrene Internistin mit Schwerpunkt Rheumatologie erweitert dadurch das Behandlungsspektrum von Klinik und MVZ. Patienten mit rheumatisch-entzündlichen Erkrankungen können nun sowohl ambulant als auch stationär in der Klinik behandelt werden. Terminvereinbarungen für die Rheuma-Sprechstunde sind telefonisch unter Tel.: (03923) 739-338 möglich.

Rheuma ist der Überbegriff für mehr als 100 Erkrankungen, die an Bewegungsorganen auftreten und fast immer mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen verbunden sind. Rheumatisch-entzündliche Erkrankungen können Gelenke, Muskeln und Sehnen in Mitleidenschaft ziehen. Ohne Behandlung schränkt dies Patienten in Ihrer Beweglichkeit ein und kann zu einer körperlichen Behinderung führen. Verschiedene Begleiterkrankungen können zudem mit einer rheumatischen Erkrankung einhergehen.

„Wir sprechen bei rheumatischen Erkrankungen auch von systemischen Erkrankungen, die alle Bereiche des Organismus betreffen können. Die Symptome der Erkrankung bleiben daher häufig nicht nur auf eine Körperregion beschränkt“, so Dr. med. Ursula Kölling, Oberärztin im Zentrum für Innere Medizin in der Helios Klinik Zerbst/Anhalt. So haben Menschen mit rheumatoider Arthritis zum Beispiel ein um etwa 50 Prozent erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung. Auch psychische Erkrankungen wie Depression, Entzündungen der inneren Organe oder der Augen können zu den Begleiterkrankungen zählen.

Neue Rheuma-Sprechstunde im MVZ Anhalt

„Ich freue mich deshalb sehr, dass ich ab 1. März Patienten aus unserer Region nicht nur stationär, sondern auch ambulant in der Diagnostik und Behandlung von rheumatischen Erkrankungen zur Seite stehen kann“, sagt Dr. med. Ursula Kölling. Als erfahrene Internistin mit dem Schwerpunkt Rheumatologie verfügt sie über weitreichende Expertise in der komplexen Behandlung rheumatisch-entzündlicher Erkrankungen.

Bei frühzeitiger Diagnose und dank moderner Therapien ist es möglich, Symptome zu unterdrücken und die Erkrankung in vielen Fällen zu stoppen. Ich möchte meinen Patienten trotz ihrer Krankheit ein aktives und zufriedenes Leben ermöglichen.

Dr. med. Ursula Kölling, Oberärztin mit rheumatologischem Schwerpunkt im Zentrum für Innere Medizin

Voraussetzung für den Therapieerfolg ist die gründliche und exakte Diagnose. Neben der umfassenden Erhebung der Krankengeschichte sind Labor-, Sonographie-, Röntgenbefunde sowie ggf. weiterer ärztlicher Berichte Grundlage für ein fundiertes und individuell auf den Patienten zugeschnittenes Therapiekonzept. Patienten profitieren hier insbesondere von der engen Vernetzung mit den Fachabteilungen der Helios Klinik Zerbst/Anhalt, insbesondere dem Zentrum für Innere Medizin. Auch eine stationäre Behandlung kann auf diese Weise ermöglicht werden.

Kooperation mit Fachklinik Vogelsang-Gommern

Daneben kommt eine standortübergreifende medizinische Kooperation mit der Fachklinik Vogelsang-Gommern den Patienten zugute. Die Fachklinik Vogelsang-Gommern verfügt als Rheumazentrum Sachsen-Anhalt über eine ausgezeichnete und hochspezialisierte Behandlung, von der auch die Patienten in Zerbst/Anhalt profitieren.
„Dank der engen Zusammenarbeit können wir das höchstmögliche Niveau einer jeden Behandlung für unsere Patienten in Zerbst/Anhalt gewährleisten,“ weiß Klinikgeschäftsführer Thomas Schröder.

doctor

Rheuma-Sprechstunde mit Dr. med. Ursula Kölling

jeden Freitag: 9 – 13 Uhr
im MVZ Anhalt
Friedrich-Naumann-Straße 53, 39261 Zerbst/Anhalt
Telefonische Anmeldung unter Tel.: (03923) 739-338