Corona-Virus | Auf einen Blick

Wichtige Informationen, Regelungen und Hinweise finden Sie hier!

Neu in Zerbst: Digitale Tumorkonferenzen zu Krebserkrankungen

Neu in Zerbst: Digitale Tumorkonferenzen zu Krebserkrankungen

Zerbst/Anhalt

Mehr als 300 verschiedene Krebsarten sind in der Medizin bekannt. Die richtige Diagnose und Therapie in der Behandlung jeder Krebserkrankung zu finden, steht im Mittelpunkt der regelmäßigen fach- und ortsübergreifenden Tumorkonferenzen der Helios Kliniken Zerbst/Anhalt und Bad Saarow. Hier kommt das Wissen aller Fachdisziplinen zusammen und garantiert Patienten die bestmöglichen Therapien. Am 10. April 2018 war Auftakt der ersten digitalen Tumorkonferenz.

Krebserkrankungen sind vielfältig, ebenso vielfältig sind die Behandlungsmöglichkeiten, die Medizinern und Patienten zur Verfügung stehen. „Der Anspruch an die moderne Tumortherapie ist, dass sie fachübergreifend alle Aspekte der zur Verfügung stehenden Behandlungsmöglichkeiten berücksichtigt. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, setzen sich alle an der Behandlung von Krebspatienten beteiligten Mediziner an einen Tisch und beraten sich über die Grenzen der eigenen Fachdisziplin hinaus“, erklärt Dr. med. Joachim Böttger, Leiter des Zentrums für Allgemein-,Viszeral- und Thoraxchirurgie Bad Saarow-Zerbst/Anhalt.

Innerhalb der Tumorkonferenzen werden alle Krebspatienten der Klinik mit ihrem genauen Krankheitsbild und ihren Beschwerden vorgestellt und im Team besprochen. „Vom umfangreichen Wissen profitieren unsere Patienten, denn Sie erhalten so eine aus allen Fachabteilungen gebündelte Therapie, die nicht nur für den stationären Aufenthalt in der Klinik gilt, sondern gemeinsam mit den niedergelassenen Kollegen auch im ambulanten Sektor weitergeführt wird“, sagt Klinikgeschäftsführer Georg Thiessen.

„In der Tumorkonferenz, zu der wir uns per digitaler Videoübertragung fachlich austauschen, bündeln wir das Wissen aus allen involvierten Fachbereichen der Helios Kliniken Zerbst/Anhalt und Bad Saarow. Dazu gehört neben der Bauchchirurgie auch die Fachbereiche Gastroenterologie, Onkologie, Pathologie, Strahlentherapie, Radiologie und weitere Fachbereiche entsprechend der Patientenanforderung“, so Dr. med. Joachim Böttger.

Neben der operativen Therapie ist die medikamentöse Tumortherapie ein weiterer Schwerpunkt in der Behandlung von Tumorerkrankungen. Daher nimmt auch Dr. med. Matthias Prager an den regelmäßigen Tumorkonferenzen teil. Der Zerbster Chefarzt für Gastroenterologie, Hepatologie und Stoffwechselerkrankungen besitzt die Zusatzbezeichnung „Medikamentöse Tumortherapie“ in der gastrointestinalen Onkologie.

Im Februar 2018 begründeten das Helios Klinikum Bad Saarow und die Helios Klinik Zerbst/Anhalt das „Zentrum für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie“. Ziele des neuen Kompetenzzentrums sind eine qualitativ hochwertige und standortübergreifende Patientenversorgung durch ausgewiesene Experten und die professionelle Ausbildung junger Ärzte. Leiter des neuen Zentrums ist Dr. med. Joachim Böttger.

Klinikkontakt

Dr. med. Joachim Böttger

Leiter Kompetenzzentrum für Allgemein- und Viszeralchirurgie Bad Saarow-Zerbst/Anhalt
Dr. med. Joachim Böttger

E-Mail

Telefon

(03923) 739-174

Die Helios Klinik Zerbst/Anhalt verfügt in sieben Fachbereichen über 200 Betten. Über 250 Mitarbeiter versorgen jährlich über 9.000 Patienten stationär und ebenso viele ambulant. Jährlich kommen in der Helios Klinik Zerbst/Anhalt rund 250 Babys zur Welt.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und in Spanien (Quirónsalud). Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 111 Akut- und Rehabilitationskliniken, 89 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 17 Präventionszentren und 12 Pflegeeinrichtungen. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon vier Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 74.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund  6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon  11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Spanien gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt

Martin-Thomas Wachter

Abteilungsleiter PR/Marketing
Martin-Thomas Wachter

E-Mail

Telefon

(03923) 739-219