Einladung der Klinik für Anästhesiologie 13. bis 15. April 2018

ETC – European Trauma Course

ETC – European Trauma Course

Datum Freitag, 13 April 2018
Veranstaltungsort HELIOS Universitätsklinikum Wuppertal
Teilnahmegebühren 950 Euro inkl. MwSt.
Fachbereich Anästhesie, Institut für Notfallmedizin
Zielgruppe Ärzte und Studenten

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das moderne Konzept der Erstversorgung von polytraumatisierten Patienten im Schockraum umfasst eine interdisziplinäre Zusammenarbeit und dynamische Prozesse, in denen eine individuell auf den jeweiligen Patienten angepasste Versorgung und Diagnostik stattfindet. Regelmäßiges Training und Ausbildung sind hierfür unerlässlich. Jede einzelne Teamrolle muss trainiert werden, um im Realfall eine optimale Patientenversorgung gewährleisten zu können.

Zu diesem zweieinhalbtägigen Kurs möchten wir die Ärzte der an der Versorgung polytraumatisierter Patienten beteiligten Fachdisziplinen einladen. Durch ein intensives Training möchten wir Ihnen nach dem Ausbildungskonzept des European Trauma Course vermitteln, wie Sie die Organisation, Arbeits- und Teamprozesse optimieren und koordinieren können und mit Ihnen die jeweiligen Teamaufgaben trainieren.

Ziel soll sein, dass Sie am Ende des Kurses sowohl als Teammitglied als auch als Leiter des Schockraumteams sicher agieren können. Zur Zertifizierung im TraumaNetzwerk der DGU ist die Teilnahme am European Trauma Course als Fortbildungsnachweis im Schockraummanagement anerkannt.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

 

Prof. Dr. med. S. Russo
Direktor der Klinik für Anästhesiologie
Helios Universitätsklinikum Wuppertal

Dr. med. S. Müller-Botz
Leiter des Instituts für Notfallmedizin
Helios Universitätsklinikum Wuppertal

Kursdirektor: Dr. med. Jörn Riechmann
Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie
Universitätsmedizin Mainz

Organisation: Adrian Meyer
Facharzt der Klinik für Anästhesiologie
Helios Universitätsklinikum Wuppertal

 

 

Kursinhalte

Folgende Kursinhalte werden vorwiegend als Fallszenarien zum Schockraummanagement an Simulatoren mit steigendem Schwierigkeitsgrad in Kleingruppen vermittelt:
· Rollenverteilung innerhalb des Traumateams
· Atemwegsmanagement bei Traumapatienten
· Thoraxtrauma
· Schock
· Abdominal- und Beckentrauma
· Schädel-Hirn-Trauma
· Wirbelsäulentrauma
· Extremitätenverletzungen
· Kinder als Traumapatienten
· Verbrennungstrauma
· Inter- und Intrahospitalverlegungen

Der European Trauma Course (ETC) wurde von der European Trauma Course Organisation (ETCO) entwickelt und befasst sich mit den Lernzielen des Versorgungsalgorithmus Polytrauma sowie des Crew Resource Managements im Hinblick auf Teamleitung und Aufgaben der Teammitglieder in einem Traumateam. Die folgenden europäischen Fachgesellschaften sind in der ETCO repräsentiert und zertifizieren den Kurs:
· ESTES (European Society for Trauma and Emergency Surgery)
· EuSEM (Europ. Society of Emergency Medicine)
· ESA (European Society of Anaesthesiology)
· ERC (European Resuscitation Council)
· CMC (ETC – Course Management Committee)

 

 

Ihr Ansprechpartner

Michaela Krause

Sekretariat der Anästhesiologie
Michaela Krause

Anmeldung

Telefon: (0202) 896-16 41
oder E-Mail: E-Mail senden