FÜR ÄRZTE: 31. Wuppertaler Neurologie-Symposium „Junge Neurologie“

Datum Samstag, 16. Juni 2018
Uhrzeit 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Veranstaltungsort Hörsaal der Pathologie, Haus 32, am Helios Universitätsklinikum Wuppertal, Standort Barmen, Heusnerstraße 40, 42283 Wuppertal
Fachbereich Neurologie und klinische Neurophysiologie, Neurozentrum

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch in diesem Jahr möchten wir Sie ganz herzlich zum Wuppertaler Neurologie Symposium einladen.

Die vergangen Jahre waren in der Neurologie von bedeutsamen Fortschritten, vor allem in der Behandlung von Patienten mit Schlaganfällen und Multipler Sklerose, gekennzeichnet. Neben den medizinischen Veränderungen nehmen die Anforderungen an die Ärztinnen und Ärzte durch die zunehmende Ökonomisierung des Gesundheitswesens stark zu, denen sich die jungen Kolleginnen und Kollegen mit großem Einsatz stellen.

Die heutigen Referentinnen und Referenten zeigen durch ihre Vorträge und ihr tägliches Handeln, dass Freude an der Neurologie, wissenschaftliches Arbeiten und eine von ethischen Werten geprägte ärztliche Haltung eine sehr gute Zukunft hat. Wir sind besonders stolz, dass viele der heutigen Referentinnen und Referenten unserer Klinik und der Universität Witten/Herdecke über Jahre eng verbunden sind und heute das Symposium gestalten.

Programm:

 

8.30 Uhr: Ankunft, Registrierung, Kaffee

 

9.00: Begrüßung und Einführung

G. Haas

 

09.15 Uhr: „10 Jahre Nachwuchsförderung  in der Neurologie – Die Arbeit der jungen Neurologen“

Referentin: A.-S. Biesalski

Diskussion

 

09.45 Uhr:„Next Generation -  Neue Technologien in der Neurologie“

M. Jacobsen

Diskussion

 

10.15 Uhr: „Chancen und Grenzen in der neurogenetischen Diagnostik“

M. Dusanic

Diskussion

 

10.45 Uhr: Pause und Imbiss

 

11.15 Uhr:„Intrathekale Applikation von immunmodulatorischen Substanzen im EAN Rattenmodell – Einblicke in der Grundlagenforschung der CIDP“

K. Pitarokoilli

Diskussion

 

11.45 Uhr:  „Der ungelöste Fall“, spannende und manchmal noch ungelöste Fälle aus der Neurologie

Fadoua Abdeluahid, Arte Baralija, Adrian Nasca, Dr. Lisa-Marie Pesendorfer

 

12.45 Uhr: Zusammenfassung, Diskussion, Ausblick