Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> wichtige Infos

0800 8 123456 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline
Born in Barmen: Jubiläums-Drillinge in der Landesfrauenklinik geboren

Born in Barmen: Jubiläums-Drillinge in der Landesfrauenklinik geboren

Wuppertal

Plötzlich hatten sie es ganz eilig: Bereits am 31. Mai wurden in der Landesfrauenklinik am Helios Universitätsklinikum Wuppertal Drillinge geboren. Die beiden Jungen und ein Mädchen kamen per Kaiserschnitt zur Welt.

Die Drillingsgeschwister Jolin Mia, geboren um 08:29 Uhr, 1.800 g schwer und 40 cm groß, Constantin Tim, geboren um 08:31 Uhr, 1.610 g schwer und 43 cm groß und Collin Luca, geboren um 08:32 Uhr, 1.710 g schwer und 42 cm groß, hatten es besonders eilig: Sie kamen acht Wochen zu früh auf die Welt. „Das ist bei höhergradigen Mehrlingsgeburten nicht ungewöhnlich, weil es für sie im Mutterleib schneller eng wird und mehr Gewicht auf die Gebärmutter drückt, was vorzeitige Wehen auslösen kann“, berichtet Hebamme und Stationsleiterin der Geburtshilfe, Maike Weber. Nach einigen nachfolgenden Untersuchungen sind die Kinder mittlerweile zu Hause angekommen und entwickeln sich prächtig.

Bis heute sind in diesem Jahr bereits fast 1.500 Kinder im Kreißsaal der Helios Landesfrauenklinik zur Welt gekommen, die am 1. Juni ihr fünfjähriges Jubiläum gefeiert hat.

Bildunterschrift: Die Drillinge Jolin Mia, Constantin Tim und Collin Luca sind mittlerweile mit ihren Eltern zu Hause.

Fotocredit: Helios Universitätsklinikum Wuppertal (Claudia Regge)

***

Das Helios Universitätsklinikum Wuppertal ist ein Haus der Maximalversorgung und mit rund 1.000 Betten das größte Krankenhaus im Bergischen Land. Hier werden jährlich etwa 50.000 Patienten stationär betreut und rund 100.000 ambulante Behandlungen durchgeführt. Das Universitätsklinikum zeichnet sich durch eine Vielzahl an interdisziplinären Zentren aus, beispielsweise das überregionale Traumazentrum, das Perinatalzentrum Level I, das Herzzentrum, das Onkologische Zentrum, die Stroke Unit und die Chest Pain Unit. An zwei Standorten, in den Stadtteilen Barmen und Elberfeld arbeiten 2.500 Mitarbeiter in Medizin, Pflege sowie kaufmännisch-technischen Bereichen.

Das Haus ist Universitätsklinikum der Universität Witten/Herdecke. Chefärzte vieler Fachabteilungen haben einen Lehrstuhl oder eine Professur an der Hochschule inne. Sie betätigen sich neben der Versorgung ihrer Patienten in Forschung und Lehre.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt:

 

Helios Universitätsklinikum Wuppertal

Marie Weidauer
Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: (0202) 896-2007
E-Mail: marie.weidauer@helios-gesundheit.de