Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> wichtige Infos

Neue Besucherregelung: Ab sofort gilt generelles Besuchsverbot!

Beim Atmen helfen: 20 ausgebildete Atmungstherapeuten (DGP) nahmen ihr Zeugnis entgegen

Beim Atmen helfen: 20 ausgebildete Atmungstherapeuten (DGP) nahmen ihr Zeugnis entgegen

Wuppertal

Das Bildungszentrum des Helios-Universitätsklinikums Wuppertal ist von der DGP als Weiterbildungsstätte für diese Fachweiterbildung zum Atmungstherapeuten anerkannt. Der erste Kurs, zugleich der erste bei Helios, konnte jetzt seinen Abschluss feiern.

Examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger und Kinderkrankenpfleger sowie Altenpfleger mit 3-jähriger Ausbildung nach dem Altenpflegegesetz sowie examinierte Physiotherapeuten jeweils mit mindestens 2-jähriger Berufspraxis nutzten die Möglichkeit, sich zum Atmungstherapeuten weiterzubilden. Sie lernten alle Aspekte des Atemwegs- und Sekretmanagement kennen, Aerosolanwendung, Sauerstofftherapie, invasive- und nicht-invasive Beatmung, Beatmungsentwöhnung, Überwachung der Blutgase, pneumologische Rehabilitation sowie die Patientenschulung. Sie werden nun Menschen mit Atemwegs- und Lungenerkrankungen professionell versorgen, diagnostische und therapeutische Maßnahmen durchführen und sind mitzuständig dafür, die Patienten zu informieren, zu beraten und zu betreuen.

Die Weiterbildung umfasst 720 Stunden (theoretischer Unterricht 280 Std., Praktika 320 Std., Selbststudium, Facharbeit und Abschlussprüfung 120 Std.) und findet berufsbegleitend über zwei Jahre in vier Modulen statt. Die Praktika werden in kooperierenden Kliniken absolviert.

Die Lehrgangsleitung hat Frau Dr. med. Claudia Ionela Rachiteanu, Oberärztinund Leiterin Beatmungsmedizin, Weaning und der Station „Lebensluft“. Sie wird auch den nächsten Kurs durchführen.

 

***
Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:

Helios Universitätsklinikum Wuppertal
Dörthe Bremer
Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: (0202) 896-2005
E-Mail: doerthe.bremer@helios-gesundheit.de