Zentrum zur Behandlung des Diabetischen Fuß-Syndroms

Zentrum zur Behandlung des Diabetischen Fuß-Syndroms

Zentrum zur Behandlung des Diabetischen Fuß-Syndroms

Fachübergreifend betreut ein Team aus Spezialisten unsere Patienten mit Diabetes und Fußwunden an unserem zertifizierten Zentrum zur Behandlung des diabetischen Fußsyndroms. Wir bieten Therapien, um eine Verschlimmerung der Fußwunden und eine dann drohende Amputation an Zehe oder Fuß zu verhindern.

Anmeldung

Yvonne Buczek

Chefarztsekretariat
Yvonne Buczek

E-Mail

Telefon

(0202) 896-1816
Ihr Ansprechpartner

Was wir behandeln

Bei Diabetes mellitus können Nervenschädigungen dazu führen, dass Verletzungen an den Füßen nicht bemerkt werden. Schnell können dann größere Wunden an den Füßen auftreten, die sehr schlecht heilen und schwer zu behandeln sind. Dem Diabetischen Fußsyndrom (DFS) können zusätzlich auch Durchblutungsstörungen zugrundeliegen.

Menschen mit Diabetes und Fußwunden benötigen spezielle Therapien, um eine Verschlimmerung der Fußwunden und eine dann drohende Amputation an Zehe oder Fuß zu verhindern. Patienten mit einem Diabetischen Fußsyndrom werden im Helios Universitätsklinikum Wuppertal von einem hochspezialisierten Team betreut.

Unsere Kooperationen

In unserem zertifizierten Gefäßzentrum bieten wir sämtliche Verfahren an, um etwaige Durchblutungsstörungen schnellstmöglich zu diagnostizieren und zu therapieren. Neben hochmoderner apparativer Ausstattung verfügen wir insbesondere auch auf dem Gebiet der Farbduplexsonographie seit 2016 über einen Angiologen, der hierfür kürzlich von der deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin mit der Qualifikationsstufe II ausgezeichnet wurde. Während des gesamten stationären Aufenthaltes werden die Patienten von dem im Gefäßzentrum angestellten Diabetologen mitbetreut.

Durch die enge Zusammenarbeit innerhalb der Abteilung (Gefäßchirurgie, Angiologie, Diabetologie) und zwischen den Abteilungen (u.a. mit der interventionellen Radiologie) sowie mit den externen Kollegen (diabetologische Schwerpunktpraxis, Orthopädieschuhmachermeister) stellen wir eine optimale Behandlung der Patienten sicher.

Die Klinik für Gefäßchirurgie wurde 2017 von der „Arbeitsgemeinschaft Fuß“ der Deutschen Gesellschaft für Diabetologie (DDG) zur stationären Fußbehandlungseinrichtung zertifiziert.

Wenn Sie ein diabetisches Fußsyndrom haben, welches nicht mehr ausreichend ambulant behandelt werden kann, werden Sie uns von Ihrem Hausarzt oder Diabetologen zugewiesen.

Pflege-Tipps

Menschen mit Diabetes und Fußwunden benötigen spezielle Therapien, um eine Verschlimmerung der Fußwunden und eine dann drohende Amputation an Zehe oder Fuß zu verhindern. Die richtige Fußpflege ist in diesem Zusammenhang besonders wichtig.

Zertifikat

Zertifikat

Deutsche Diabetis Gesellschaft „Stationäre Fußbehandlung“