Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> wichtige Infos

0800 8 123456 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline
Leistungen

Wirbelgleiten

Wirbelgleiten

Mit modernen, dynamischen Stabilisierungsverfahren kann unser Team das Wirbelgleiten operativ behandeln und dabei die vollständige Beweglichkeit der Wirbelsäule aufrecht erhalten.

Was ist Wirbelgleiten?

Unter Wirbelgleiten versteht man die Bewegung eines Wirbels außerhalb der vorgegebenen Bahnen. Dieses Vor- und Zurückgleiten kann aufgrund einer angeborenen Störung in der Wirbelsäule auftreten oder durch Verschleiß entstehen. Dies führt einerseits zu einer massiven Mehrbelastung der Zwischenwirbelgelenke und des Muskel- und Bandapparates des Rückens oder Nackens mit entsprechenden Schmerzen.

Die Beschwerden treten meistens im Nacken- oder Rücken auf, oft vor allem morgens oder beim Anlaufen, wenn die Muskulatur noch nicht aufgewärmt ist. Werden Nerven durch das Wirbelgleiten gereizt, können Arm- oder Beinschmerzen auftreten. Das Wirbelgleiten im Bereich der Halswirbelsäule kann im schlimmsten Fall eine Erkrankung des Halsmarks nach sich ziehen.

Dynamische Stabilisierung

Mit modernen dynamischen Stabilisierungsverfahren kann auf eine vollständige Versteifung heute oft verzichtet werden. Die Beweglichkeit der Wirbelsäule bleibt erhalten und die negativen Folgen einer Versteifung können vermieden werden. Gleichzeitig wird der Fortschritt des Wirbelsäulenverschleißes im befallenen Segment gehemmt.

Ist es nach einer Wirbelsäulenversteifung bereits zu einer Arthrose der angrenzenden Wirbel gekommen, kann dieser Abschnitt ebenfalls durch eine dynamische Stabilisierung behandelt werden.