Überregionales Traumazentrum

Im Notfall kompetent aufgestellt

Im Notfall kompetent aufgestellt

Das Helios Universitätsklinikum Wuppertal ist zertifziertes Traumazentrum der höchsten Qualitätsstufe und somit ein „überregionales Traumazentrum“. Gemeinsam mit sechs anderen Häusern aus Wuppertal, Solingen, Haan, Hilden und Wermelskirchen bildet es das „Bergische Traumanetzwerk“.

Anmeldung

Michaela Steinmetz

Chefarztsekretariat
Michaela Steinmetz

E-Mail

Telefon

(0202) 896-3301
Ihr Ansprechpartner

Dr. med. Armin Olaf Scholz

Chefarzt des Zentrums für Unfallchirurgie und Orthopädie
Dr. med. Armin Olaf Scholz

E-Mail

Telefon

(0202) 896-3300

Bessere Versorgung

Das Überleben von schwer- oder mehrfachverletzen Patienten hängt von einer schnellen und qualifizierten Behandlung ab. Wir sind als überregionales Traumazentrum durch die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie zertifiziert und stehen rund um die Uhr für die umfassende Versorgung von schwerverletzten Patienten bereit.

Mithilfe eines hausinternen Alarmplans wird gewährleistet, dass innerhalb kürzester Zeit Ärzte aller im Haus ansässigen Abteilungen im Schockraum sind und sich um die Belange des Patienten kümmern können. Insbesondere Fachärzte der Abteilungen für Unfallchirurgie, Bauchchirurgie, Neurochirurgie, Anästhesie und Radiologie werden umgehend alarmiert. Für die optimale Behandlung des Patienten steht ein Schockraum mit allen für die Stabilisierung notwendigen, modernen Geräten zur Verfügung. Die Behandlung ist rund um die Uhr möglich.

Zertifiziertes Zentrum

Die Zertifizierung als überregionales Traumazentrum setzt die Erfüllung spezieller personeller, apparativer und räumlicher Anforderungen voraus. Dazu zählen neben der Bereithaltung von speziell weitergebildeten Fachkräften auch die Verfügbarkeit von OP-Kapazitäten zur zeitgleichen Versorgung von zwei Schwerverletzten und die Sicherstellung der intensivmedizinischen Betreuung der Patienten. Die Klinik muss darüber hinaus nachweisen, dass sie jährlich mindestens 75 Schwerstverletzte behandelt.