Heidelberger Elterntraining und Unterstützte Kommunikation

Kommunikation

Kommunikation ist ein Grundbedürfnis und Grundrecht aller Menschen!

Heidelberger Elterntraining

Das „Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung“ richtet sich an Eltern zwei- bis dreijähriger Kinder, die eine deutlich verzögerte sprachliche Entwicklung aufweisen (aktiver Wortschatz 50 mit 24 Monaten). Das Ziel des Trainings besteht in der Stärkung der Kompetenz der Eltern als wichtigste Bezugspersonen und Kommunikationspartner des jungen Kindes. Sie werden für sprachförderliche Interaktionen im Alltag sensibilisiert und gezielt im Einsatz von Sprachlehrstrategien geschult.

Mit den Eltern werden spielerischen Sequenzen folgender Themen zur Sprachförderung im Alltag besprochen

  • Sprachförderliche Grundhaltung
  • Anschauen von Bilderbüchern
  • Bedeutung des gemeinsamen Spiels
  • Optimierung des Sprachangebots in Alltagssituationen
  • Sprachspiele – Fingerverse, Lieder, Reime

wir bieten eine Verlaufskontrolle nach 6-8 Monaten zur Besprechung der erreichten Fortschritte um eventueller drohender Sprachentwicklungsstörungen vorzubeugen.

Unterstützte Kommunikation (UK)

Unterstützte Kommunikation (UK) hilft!

Bei der UK wird die Lautsprache durch Methoden ergänzt oder ersetzt wie zum Beispiel durch Gebärde, Symbole, Sprachcomputer und vieles mehr.



Unterstützte Kommunikations-Hilfsmittel werden in zwei Klassifikationen unterteilt

  1. Die individuelle Art des Kommunizierens, welche durch die Verwendung von nichttechnischen Hilfsmitteln wie Gebärden, Symbolen (wie z. B. Metacom), Tafeln und Karten unterstützt werden.
  2. Eine andere Variante der Anregung und Verbesserung von sprachlicher Interaktion stellen elektronische Kommunikationshilfen wie Talker oder Vorlesestifte (wie z. B. der Anybook Reader) dar.

Wir begleiten Sie von Beginn an interdisziplinär bei der Beantragung zur Beratung, bis zur Verordnung und Versorgung sowie im Verlauf nach der Versorgung mit einem Kommunikations-Hilfsmittel.