Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> wichtige Infos

0800 8 123456 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline
Onkologisches Zentrum – Krebsmedizin
Onkologisches Zentrum: Gemeinsam gegen Krebs

Onkologisches Zentrum: Gemeinsam gegen Krebs

Mit individueller Universitätsmedizin für die beste Behandlung und Grundlagenforschung bietet das Helios Universitätsklinikum Wuppertal an spezialisierten Krebszentren Therapien auf höchstem Niveau. Die Organisation übernimmt das Onkologische Zentrum.

Gemeinsam mit den niedergelassenen Haus- und Fachärzten, Selbsthilfegruppen und Therapeuten sichern wir in enger fachübergreifender Zusammenarbeit eine lückenlose, ganzheitliche Betreuung. Dach unserer Krebsmedizin ist das Onkologische Zentrum.

Organigramm

Die Diagnostik und Behandlung von Krebserkrankungen erfordert das eingespielte Zusammenwirken vieler medizinischer Fächer. Ideal für den Patienten ist ein Angebot aller Klinikärzte unter einem Dach, wie es das Helios Universitätsklinikum Wuppertal mit seinen acht spezialisierten Krebszentren bietet.

Leitliniengerechte Therapien bei bösartigen Erkrankungen an Darm, Bauchspeicheldrüse, Haut, Lunge, Brust, den weiblichen Geschlechtsorganen, der Prostata und den Nieren werden seit Jahren nach neustem Forschungsstand und in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten durchgeführt. Sechs Krebszentren werden seit Jahren laufend von unabhängigen Institutionen wie der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert, vier weitere stellen sich derzeit ebenffalls dieser umfassenden Qualitätsprüfung.

Mit innovativer Medizin plus Grundlagenforschung und universitärer Lehre ist das Helios Universitätsklinikum Wuppertal in mehrfacher Hinsicht breit aufgestellt. Die Patienten erhalten durch die Zertifizierungen und die Anbindung an die Universität Witten/Herdecke die Möglichkeit der Teilnahme an zahlreichen klinischen Studien und Forschungsprojekten. Jede einzelne Behandlung wird individuell geplant und in interdisziplinären Tumorkonferenzen von alle Experten laufend diskutiert. Dabei spielen Fachabteilungen wie die Radiologie, Strahlentherapie, Pathologie und Onkologie, Physiotherapie, aber auch der Sozialdienst stets eine übergreifende Rolle. Allen Patienten wird die Möglichkeit einer psychoonkologischen Begleitung angeboten, die bei der Verarbeitung der Erkrankung ebenso eine große Hilfe sein wie der Kontakt zu unabhängigen Selbsthilfegruppen.

Das Onkologische Zentrum hat die Aufgabe, das Angebot aller Organkrebszentren des Hauses zu bündeln und viele Abläufe zentral zu organisieren. Es bietet eine optimale Vernetzung aller Krebsexperten, um gemeinsam mit allen externen und internen Kooperationspartnern für jeden Patienten eine individuelle Behandlung auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand zu planen und durchzuführen.

Dies geschieht bereits seit Jahren, so dass für die anstehende Zertifizierung des Onkologischen Zentrums keine neuen Strukturen geschaffen werden müssen. Mit derzeit sechs durch die Deutsche Krebsgesellschaft zertifizierten Organkrebszentren sowie vier weiteren in Zertifizierung stärken wir durch die derzeit erfolgende Zertifizierung ihrer „Dachorganisation“ die Zusammenarbeit.

Studien

Das Phillip Klee-Institut unter der Leitung von Frau Prof. Thürmann ist für die Durchführung von Studien zuständig, die in jedem Zentrum angeboten werden. Hier finden Sie eine Übersicht über alle Studien unseres Hauses. Im Folgenden finden Sie eine Studienliste des Onkologischen Zentrums zum Ausdrucken.

Info-Veranstaltungen und Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Die Patienten-Informationsveranstaltungen für alle Abteilungen werden vorbereitet und begleitet. Sie finden die aktuellen Termine unten am Fuß dieser Seite unter „Veranstaltungen“. Die Kontaktdaten der unabhängigen Selbsthilfegruppen, mit denen wir kooperieren, finden Sie hier.

Dies sind die Leitlinien, nach denen in Deutschland die Krebsbehandlung geregelt ist. Mit der Erfüllung dieser Leitlinien sind wir dem höchsten Behandlungsstandard verpflichtet.

In den wöchentlichen Tumorkonferenzen wird in einem interdisziplinären Team aus Onkologen, Chirurgen, Pathologen, Strahlentherapeut und Radiologen die individuelle Therapie-Empfehlung für jeden einzelnen onkologischen Patienten erarbeitet. Die Tumorkonferenzen werden über das Onkologische Zentrum zentral organisiert.

Termine:

Neurologische Tumorkonferenz

Montag, 14.00–14.-30 Uhr

Tumorkonferenz Hämatologische Neoplasien, Stammzelltransplantation

Donnerstag, 13.30–14.30 Uhr

Viszeralonkologische Tumorkonferenz

Dienstag, 15.00–16.00 Uhr

Hämatoonkologische Tumorkonferenz

Dienstag, 16.00–16.30 Uhr

Tumorkonferenz Lunge und HNO

Mittwoch, 14.00–15.00 Uhr

Uroonkologische und praetherapeutische (Prostata) Tumorkonferenz

Mittwoch, 15.00–16.00 Uhr

Brustzentrum Tumorkonferenz

Donnerstag, 07.30–08.30 Uhr

Tumorkonferenz Gynäkologie, Haut, Plastische Chirurgie

Freitag, 08.00–09.00 Uhr

 

Alle Tumorkonferenzen sind offen für Anmeldungen von niedergelassenen Kollegen.  Anmeldeformular

Die Fachexpertise der zertifizierten Zentren steht auch allen mitbehandelnden Kollegen zur Verfügung. Bitte setzen Sie sich mit Ihren Kollegen am Haus in Verbindung.

Für Ärzte: Vordrucke zur Kontaktaufnahme

Für Ärzte
Für Ärzte Zur Erleichterung der Kontaktaufnahme bieten wir unseren niedergelassenen Kollegen hier ein Faxformular zur Übermittlung Ihrer Anliegen.
Für Ärzte
Für Ärzte Anmeldung Ihrer Fälle zur Tumorkonferenz. Gemeinsam beurteilen und planen wir den weiteren Behandlungsverlauf.

Interdisziplinäre Kooperationspartner im Haus

Krebsmedizin lebt von der Zusammenarbeit vieler Experten. Hier finden Sie die Leiter der an allen Zentren beteiligten Abteilungen:

Gut zu wissen

Informationen, Wissenswertes und Hintergründe für Patienten