Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> wichtige Infos

0800 8 123456 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline
Perinatalzentrum Level I und Kinderintensivstation

Frühchenversorgung auf höchstem Niveau auf Station B8-EGIK/PNZ

Frühchenversorgung auf höchstem Niveau auf Station B8-EGIK/PNZ

Das zertifzierte Perinatalzentrum Level I wird aus einer engen Kooperation zwischen der geburtshilflichen Abteilung und dem Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin getragen.

StationB8-EG I/PNZ (Kinderintensivstation, Perinatalzentrum Level 1)
LageHaus 8, Erdgeschoss
Fachbereich(e) Kinder- und Jugendmedizin, Frauenklinik
StationsleitungBirgit Malewany
Telefon Stationszimmer(0202) 896-3841 (Perinatalzentrum) / (0202) 896-3842 (Kinderintensivstation)

So erreichen Sie uns

Ihre erste Ansprechpartnerin bei einer drohenden Frühgeburt ist unsere Elternberaterin Frau Sommer-Goymann.

Kontakt

Elternberatung

Elternberatung

Telefon

(0202) 896-1463
montags, mittwochs und freitags von 7:30 bis 12:00 Uhr

Die Station B8-EGIK/PNZ der Kinderklinik am Helios Universitätsklinikum Wuppertal setzt sich aus zwei Bereichen zusammen - dem zertifizierten Perinatalzentrum (PNZ) Level I mit acht Betten und der Kinder-Intensivstation mit sechs Betten. Die Qualifikation der Ärzte und des Pflegepersonals sowie die technische Ausstattung der Station ermöglicht die Betreuung von sehr Frühgeborenen ab der Schwangerschaftswoche 23+0 bis zu Kindern im Alter von 18 Jahren.

Perinatalzentrum (PNZ):

In einem Perinatalzentrum betreut qualifiziertes Personal Mutter und Kind unter einem Dach. Bei einer Risikoschwangerschaft begleiten unsere Elternberaterinnen in Zusammenarbeit mit den Ärzten die werdende Mutter medizinisch und psychologisch umfassend, mit dem Ziel, die Schwangerschaft so lange wie möglich zu halten.

Sollte auch Ihre Schwangerschaft eine Risikoschwangerschaft sein, vereinbaren sie nach vorheriger Absprache mit Ihrem Frauenarzt gerne einen Termin in der Sprechstunde unserer Landesfrauenklinik. Wenn es trotz aller Maßnahmen doch zu einer Frühgeburt kommt, sind wir für Sie da.

Wir betreuen jährlich 50-60 Frühgeborene mit einem Geburtsgewicht unter 1.500g.

Wir sind überzeugt: Was man oft macht, macht man gut und das, was man mit Leidenschaft macht, macht man noch besser!

Frühgeborenenversorgung auf höchsten Niveau

Unser Ziel ist, Ihrem Kind den bestmöglichen Start ins Leben zu ermöglichen. Wir setzen auf der Station das Konzept der entwicklungsfördernden Pflege um, dessen positiver Einfluss auf die Entwicklung von Frühgeborenen wissenschaftlich nachgewiesen ist. Bei diesem Konzept simulieren wir die Situation im Mutterleib. Geräuschdämmung und abgedunkelte Zimmer sind hier nur zwei von vielen wichtigen Aspekten. Dazu gehört auch das „Minimal Handling“: So viel Einwirkung von außen wie nötig, so wenig wie möglich.

Wichtig ist für uns aber auch, dass wir Sie als Eltern begleiten und unterstützen. Ihre Nähe, Ihr Zuspruch und Zuversicht sind wichtig für die Entwicklung Ihres Kindes. Selbstverständlich bieten wir die Möglichkeit mit Ihrem Kind zu „Känguruhen“, also Haut an Haut zu kuscheln.  Hierbei wird die Eltern-Kind-Beziehung unterstützt und eine enge, emotionale Bindung aufgebaut. Sobald es der Zustand Ihres Kindes zulässt und Sie mit der Situation vertraut sind, lernen wir Sie gern in der notwendigen Pflege und Versorgung Ihres Kindes an. Wir sind jederzeit für Sie da, um Ihre Fragen zu beantworten. Um den Kindern eine Nachtruhe zu ermöglichen, liegt unsere Kernbesuchszeit zwischen 8:00 und 20:00 Uhr. Ausnahmeregelungen stimmen Sie gerne mit uns ab. Wenn sie zwischendurch eine Auszeit brauchen, steht Ihnen unser Elternzimmer zur Verfügung.

Sie möchten rund um die Uhr bei ihrem Kind sein? Kein Problem, nutzen Sie unsere Gastzimmer mit Vollpension, die sich auf dem Klinikgelände befinden, durch Ihre Krankenkasse finanziert werden und für Sie dadurch kostenlos sind.

Den Tag der Entlassung erwarten die Eltern mit Freude, aber manchmal auch mit Unsicherheit. Wie wird die erste Zeit zu Hause sein, ohne die dauerhafte medizinische Betreuung? Auch hier lassen wir Sie nicht allein. Durch unser Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) ist eine sozialmedizinische Nachsorge gewährleistet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben Ihnen Hilfestellungen, um Ihrem Kind die Förderung entgegenzubringen, die es nach der Entlassung aus dem Krankenhaus noch benötigt. Im Zuge dessen kooperiert das Helios Universitätsklinikum Wuppertal mit externen Partnern in Ihrer Wohnortnähe, zum Beispiel mit dem Bunten Kreis Hagen. Weitere Informationen zum Bunten Kreis finden Sie im Flyer weiter unten auf dieser Seite. 

Zum Team der Station zählen Fachärzte für Pädiatrie mit der Zusatzqualifikation Neonatologie (spezialisiert auf die Behandlung von Frühgeborenen und kranken Neugeborenen), Kinderkrankenschwestern und Kinderkrankenpfleger mit der Weiterbildung in der Pädiatrie und Intensivmedizin sowie Fachschwestern mit der Weiterbildung in der Neonatal-Begleitung und Stillberatung. Ebenso verfügt die Station über Physiotherapeut:innen und Psycholog:innen. 

Zwei Elternberaterinnen stehen für Gespräche vor und nach der Geburt zur Verfügung.

Sigrid Sommer-Goymann

Elternberatung, Leiterin Sternenkinderteam
Sigrid Sommer-Goymann

E-Mail

Telefon

(0202) 896-1463

Gesa Groth

Elternberaterin, Mitarbeiterin Sternenkinderteam
Gesa Groth

E-Mail

Kinder-Intensivstation

Unser Team ist nicht nur auf die Versorgung von Frühgeborenen spezialisiert. Wir betreuen alle Kinder und Jugendlichen, deren Körperfunktionen lebensbedrohlich gestört sind, beispielsweise nach Unfällen, Operationen oder schweren inneren Erkrankungen.

Unser Anspruch ist, eine professionelle und hochspezialisierte Medizin für schwerstkranke Kinder auf medizinisch und technisch höchstem Niveau anzubieten. Auch in dieser herausfordernden Situation bieten wir ein kindgerechtes Umfeld und Unterstützung für die gesamte Familie. 

Sobald es dem Kind bessergeht, kann es auf eine periphere Station verlegt werden.

Zum Herunterladen

Flyer „Kinderintensivstation und Perinatalzentrum Level I“

Informationen für Eltern von Früh- und Neugeborenen

Flyer „Hygienerichtlinien für Eltern und Besucher“

im Perinatalzentrum und auf der Kinderintensivstation

„Hygienerichtlinien übertragbare Erkrankungen“

Für Eltern und Besucher mit Kindern, die an übertragbaren Erkrankungen leiden.

In Corona-Zeiten

Wie verhalte ich mich in der Landesfrauenklinik sowie in der Kinder- und Jugendklinik während der Corona-Pandemie? Das erfahren Sie in diesem Flyer.

Flyer „Der Bunte Kreis Region Hagen“

Nachsorgeangebot für Familien mit Frühgeborenen, chronisch und schwerkranken Kindern und Jugendlichen.