Testzentrum in der Helios Klinik Wittingen schließt zum 1. August seine Türen
Pressemitteilung

Testzentrum in der Helios Klinik Wittingen schließt zum 1. August seine Türen

Wittingen

Das Corona-Testzentrum in der Helios Klinik Wittingen hat am Samstag, 31. Juli 2021, letztmalig geöffnet. Die Klinikleitung hat sich dazu entschieden, das Angebot für die Bürgerinnen und Bürger ab dem 1. August 2021 einzustellen. Grund für die Schließung ist der rückläufige Bedarf an kostenlosen Antigen-Schnelltests in der Bevölkerung.

Seit Ende März konnten asymptomatische Bürgerinnen und Bürger sich einmal pro Woche kostenlos per Antigen-Schnelltest auf eine akute Infektion mit dem SARS-Cov-2-Virus im Testzentrum in der Helios Klinik Wittingen testen lassen. Am Samstag, 31. Juli 2021, öffnet das Testzentrum von 10:00 bis 14:00 Uhr letztmalig seine Türen. „Der Bedarf an Antigen-Schnelltests ist in den vergangenen Wochen stark zurückgegangen. Das hängt vermutlich zum einen mit der gestiegenen Impfquote zusammen, zum anderen gibt es nur noch wenige Anlässe, für die ein offizieller Antigen-Schnelltest erforderlich ist“, sagt Hannes Winterhoff, kaufmännischer Standortleiter der Helios Klinik Wittingen. Während zu Spitzenzeiten mehr als 90 Abstriche pro Tag durchgeführt wurden, waren es zuletzt im Durchschnitt weniger als 40 Tests täglich.

Hannes Winterhoff: „Wir bedauern sehr, dass durch die Schließung des Testzentrums in unserer Klinik für die Bürgerinnen und Bürger aus dem Nordkreis jetzt längere Anfahrtswege zu öffentlichen Teststellen anderswo im Kreisgebiet entstehen. Da jedoch mittlerweile die Hälfte der Bevölkerung vollständig gegen COVID-19 geimpft ist, besteht der Bedarf für ein dezentrales Testzentrum nicht mehr in dem Maße, wie es noch im Frühjahr der Fall war.“

---                                                                                                                                                                          

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 120.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien und Lateinamerika. Rund 20 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2020 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,8 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 89 Kliniken, rund 130 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sechs Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 6,3 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 52 Kliniken, davon sechs in Lateinamerika, 70 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15 Millionen Patienten behandelt, davon 14,1 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 40.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 3,5 Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:
Sonja Mengering
Referentin Unternehmenskommunikation
Telefon: (0581) 83-1006
E-Mail: sonja.mengering@helios-gesundheit.de