Fußchirurgie

Im Bereich der Fußchirurgie behandeln wir Fehlstellungen von Zehen und sonstige Fußdeformitäten.

Der Hallux valgus (Großzehfehlstellung) ist die häufigste und bedeutsamste Zehenfehlstellung des Menschen. Hierbei steht die Großzehe nach außen ab, außerdem kommt es zu einer am inneren Rand des Fußes deutlich sichtbaren knöchernen Auswachsung des Mittelfußknochens. Häufig begleitet eine schmerzhafte Arthrose im Zehengrundgelenk diese Zustände.

Hammer- und Krallenzehen sind weitere klassische Zehenfehlstellungen, die oft zusammen mit einem Hallux valgus auftreten. Bei Hammerzehen ist das Endgelenk  der Zehen deutlich in Richtung Boden gebeugt. Krallenzehen äußern sich dadurch, dass das Grundgelenk des Zehs überstreckt und Mittel- und Endgelenk gebeugt sind.

Typische Begleiterscheinungen der Fehlstellungen sind Zehenverkrümmung und schmerzhafte Druckpunkte am Fuß, an denen sich Hühneraugen ausbilden.

Eine häufige Ursache für die Ausbildung eines Hallux valgus und von Hammer- oder Krallenzehen ist das jahrelangen Tragen von zu engem, geschlossenem Schuhwerk. Auch Fußfehlstellungen wie Spreiz-, Platt- und Knickfüße sowie rheumatische, neurologische und unfallbedingte Fußerkrankungen tragen dazu bei.

Konservative Maßnahmen wie Zehengymnastik, Polsterung und das Tragen von offenen, weiten Schuhen können selbst im Frühstadium der Erkrankung die Verschlechterung nicht immer aufhalten. Deswegen wird im weiteren Verlauf häufig eine Operation notwendig.