Sturz – Knochenbruch - OP - Rehabilitation! Schonende Behandlung für ältere Menschen in der Helios Klinik Wipperfürth

DatumMittwoch, 22. Mai 2019
Uhrzeit18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
VeranstaltungsortRatssaal der Stadt Kierspe, Springerweg 21, 58566 Kierspe

Dr. med. Michael Kierspe, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Dr. med. Thomas Heimig, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Schwerpunkt Geriatrie, Frank Burgmer, Leitender Oberarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie und Thomas Menken, Oberarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, informieren am Mittwoch, 22. Mai 2019, um 18:00 Uhr im Ratssaal der Stadt Kierspe, Springerweg 21, 58566 Kierspe, rund um das Thema „schonende Behandlungsverfahren“.

Ältere und hochbetagte Menschen bilden einen immer größer werdenden Teil unserer Gesellschaft. Entsprechend häufiger benötigen sie auch medizinische Behandlung im Krankenhaus. Wenn ältere Menschen stürzen, verletzten sie sich häufig schwer. Die Knochen brechen eher, weil sie oft eine geringere Knochendichte haben. Zudem wird das Abfangen schwieriger, weil die Reaktionszeit länger ist. Nicht selten wird dann eine Operation notwendig. Vor noch nicht allzu langer Zeit bedeutete dies auch ein nicht unerhebliches Risiko. Neben speziellen Operationsvorgehensweisen ermöglichen besondere Rehabilitationsverfahren es, die Belastungen durch einen operativen Eingriff so gering wie möglich zu halten und die Patienten schnell wieder mobil in ihren Alltag entlassen zu können.

Heute macht es der Fortschritt der modernen Medizin möglich, auch große operative Eingriffe im höheren Lebensalter gut zu überstehen.

 

Die Nachsorge nach einer solchen operativen Versorgung erfolgt in einem interdisziplinären Team. Hier versorgen die Klinik für Unfallchirurgie und orthopädische Chirurgie die Patienten gemeinsam mit der Klinik für Geriatrie und der Inneren Medizin. Dieses Team besteht seit mehreren Jahren und hat sich mit seinem Behandlungsteam aus Ärzten, Pflegekräften, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, ggf. Psychologen und dem Sozialdienst in der Betreuung bewährt.

 

Dr. med. Michael Kierspe, Dr. med. Thomas Heimig, Frank Burgmer und Thomas Menken werden über die schonende Behandlung von älteren Menschen informieren und die Fragen der Besucher beantworten. Der Eintritt zum Vortragsabend ist frei und eine Anmeldung nicht erforderlich.