Auf dem Weg zu einem modernen Krankenhaus: Unser Umbau

Es blieb kein Stein auf dem anderen, bei unserer "Operation am offenen Herzen": Zwei Ebenen der Klinik wurden bis August 2019 kernsaniert. Zuletzt werden nun noch die Kreißsäle entkernt und nach den neuesten Standards wieder aufgebaut.

Kernsanierung der Stationen 2 und 3

 

Die Bauprojekte auf den Stationen 2 und 3 sind inzwischen abgeschlossen. Hier haben unsere Planer viel Wert auf ein durchdachtes Konzept gelegt. Alle Zimmer sind nun mit einem Bad „en suite“ ausgestattet, die farbliche Gestaltung der Räume sowie Flure vermittelt eine wohnliche Atmosphäre. Der durchdachte Schwesternstützpunkt, der nicht nur zentrale Anlaufstelle für alle pflegerischen Belange ist, garantiert unseren Mitarbeitern kürzere Wege und bessere Arbeitsbedingungen.

 

Neben modernen Patienten-, Untersuchungs- und Aufenthaltsräumen befindet sich der neue Wahlleistungsbereich nun auf der Ebene 3. Im neuen Wahlleistungsbereich erwartet die Patienten ein größeres Raumangebot sowie weitere Komfortelemente wie kostenfreier Wäscheservice, Minibar und eine Speisekarte mit abwechslungsreichem und individuellem Menüangebot. Außerdem hält die Station für alle Patienten und Gäste des Wahlleistungsbereichs eine gemütliche Lounge bereit, in der täglich eine Auswahl an Kaffee- sowie Tee- und Kuchenspezialitäten bereitsteht.

 

Einblicke in unsere neuen Stationen

Kreißsäle

Zuletzt werden die Kreißsäle komplett entkernt und nach den neuesten Standards wieder aufgebaut– und zwar mit einem rund 25 Prozent größeren Platzangebot als vorher und mit eigenem, direkt angeschlossenem Bad.

In Zukunft können wir werdenden Müttern drei je über 30 Quadratmeter große Kreißsäle und eine Entbindungsbadewanne mit modernem, richtig schickem Ambiente und Ausstattung zur Verfügung stellen.

Adrian Borner, Klinikgeschäftsführer

Keine Einschränkungen für Ihre Geburt!

Schwangere, die in dieser Zeit in Wipperfürth entbinden möchten, brauchen aber keine Angst zu haben: In der Bauphase werden zwei voll ausgestattete Interims-Kreißsäle in einem abgeschlossenen Bereich zur Verfügung stehen, die eine sichere und individuelle Geburt ermöglichen. Insgesamt sind für diese Baumaßnahme etwa vier bis fünf Monate veranschlagt.